Zum Hauptinhalt springen

Sport und Kultur für die ganze Bevölkerung

Das Bild zeigt fünf Männer die ein rotes Band durchschneiden.
Die Durchtrennung eines roten Bandes markierte die feierliche Wiedereröffnung der neuen Aula am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in Oldenburg in Holstein, die auch als kommunales Theater dient.
Das Bild zeigt viele Menschen beim Spatenstich.
Der erste Spatenstich ist gesetzt, jetzt geht es los mit dem Ersatzneubau der Sporthalle in Wernberg-Köblitz.
Man sieht eine Gruppe Menschen mit Spaten vor einem Bauschild.
Bestes Wetter und strahlende Gesichter beim Spatenstich für die Freibad-Sanierung in Gößnitz.

Mit dem Freibad in Gößnitz und der Sporthalle in Wernberg-Köblitz nahmen zwei Sportprojekte die Sanierungsarbeiten auf, in Oldenburg in Holstein freute man sich inzwischen über die Wiedereröffnung des kommunalen Theaters.

Freibad in Gößnitz

Bei strahlendem Sonnenschein begannen am Gößnitzer Freibad mit dem offiziellen Spatenstich die Sanierungsarbeiten, die die Einrichtung auf den neuesten Stand der Wassertechnik bringen. So sollen die Wasserleitungen im Ver- und Entsorgungsbereich erneuert werden. Die anschließende Wiederherstellung des Gehwegbereiches entlang des Beckenrandes rundet die Maßnahmen ab. Vor Ort waren dabei, neben Bürgermeister Wolfgang Scholz, Vertreterinnen und Vertreter der lokalen Verwaltung sowie der beauftragten Bauunternehmen. „Eigentlich müsste bei dem herrlichen Wetter ein Freibad gefüllt sein und der Geräuschpegel hoch“, sagte Scholz. Umso mehr sei man voller Vorfreude, wenn es nach Fertigstellung dann wieder „Wasser marsch!“ heißt. Ermöglicht wird die etwa 290.000 Euro teure Modernisierung des Bades unter anderem durch eine Förderung in Höhe von 226.000 Euro aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“.

Projektsteckbrief Gößnitz

Bericht zum Spatenstich am Freibad in Gößnitz (Ostthüringer Zeitung, 27.06.2022) (zugangsbeschränkt)

Sporthalle in Wernberg-Köblitz

Eine „Halle für Alle“ soll am Ende als Ergebnis stehen, hieß es Anfang 2020, als der Markt Wernberg-Köblitz die Förderzusage des Bundes für den Ersatzneubau einer multifunktionalen Sporthalle erhielt. Für das Projekt setzte nun Bürgermeister Konrad Kiener, zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern aus Planung, Bauausführung und dem Marktrat, offiziell den ersten Spatenstich. Neben der abtrennbaren Halle wird der Neubau Geräte- und Versorgungsräume, eine Tribüne mit Platz für 150 Menschen sowie einen Verbindungsbau zum angeschlossenen Schulkomplex, in dem sich auch Hallenbad, Einfachsport- und Bewegungshalle befinden, umfassen. Das Foyer soll zu einen zentralem Aufenthalts- und Begegnungsraum ausgestaltet werden, so dass die Nutzung zukünftig über eine reine Sportstätte hinausgeht. Die Beheizung soll mittels Nahwärmeverbund mit dem Schulgebäude erfolgen, wozu die Gasheizung in eine Pellets- oder Hackschnitzelheizung umgewandelt wird. Von den über sieben Millionen Euro Gesamtkosten übernimmt der Bund drei Millionen, die aus dem Programm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ zur Verfügung gestellt werden.

Projektsteckbrief Wernberg-Köblitz

Bericht zum Spatenstich an der Sporthalle in Wernberg-Köblitz (Onetz, 30.06.2022)

Kommunales Theater in Oldenburg in Holstein

Geladene Gäste und Bevölkerung, Jung und Alt und Einheimische: Gemeinsam beging man in Oldenburg in Holstein die offizielle Wiedereröffnung der Aula am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium. „Mit unserer neuen Aula haben wir den ersten Baustein für unseren Schulcampus gelegt, der nach Fertigstellung der modernste Schulstandort Ostholsteins sein wird“, freute sich Oldenburgs Bürgermeister Jörg Saba.  Der modernisierte Raum steht dabei nicht nur Schülerinnen und Schülern für Unterrichts- und Versammlungszwecke zur Verfügung. Er bietet auch der städtischen Kultur eine wunderbare Bühne für Theater und Konzerte, die Umsetzung vielseitiger Ideen und das Erlebnis inspirierender Momente. Die Kosten für das Sanierungsprojekt beliefen sich auf 5,3 Millionen Euro, der Bund steuerte im Rahmen des Programms „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ rund 750.000 Euro bei.

Projektsteckbrief Oldenburg in Holstein