Zum Hauptinhalt springen

Badespaß für alle

SchwabachBad OeynhausenRieden (Markt)Sport
Man sieht drei Männer vor dem Roll Up zum Bundesprogramm bei der Grundsteinlegung.
Architekt Martin Reimer, Oberbürgermeister Peter Reiß, Stadtwerke-Chef Winfried Klinger bei der Grundsteinlegung am Hallenbad in Schwabach

In Schwabach nehmen die Arbeiten am Ersatzneubau des Hallenbads Fahrt auf, in Bad Oeynhausen konnte ein solches bereits eingeweiht werden, ebenso wie das sanierte Freibad im Markt Rieden.

Hallenbad in Schwabach

Als „Beitrag zur Daseinsvorsorge für die Stadt“ bezeichnete Schwabachs Oberbürgermeister Peter Reiß den Ersatzneubau des Hallenbades an neuer Stelle in der Stadt, direkt neben dem Freibad. Zur symbolischen Grundsteinlegung für das Projekt fand sich eine Reihe an Prominenz, insbesondere aus der Politik, vor Ort ein. Aber, wie Reiß betonte, baue man schließlich nicht alle Jahre ein Hallenbad. Dieses wird unter Berücksichtigung energetisch optimaler Lösungen und ökologischer sowie nachhaltiger Verträglichkeit gebaut und nach der Fertigstellung ein 25-Meter-Sportbecken, ein Lehrschwimmbecken und ein Kinder-Planschbecken für seine Badegäste bereithalten. Das optische Erscheinungsbild wird durch großzügige Glaselemente, eine Holzfassade und eine goldfarbene Einblechung geprägt sein. Für den Ersatzneubau sind Kosten in Höhe von 15,3 Millionen Euro angesetzt. Drei Millionen Euro davon kommen als Förderung aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“.

Beitrag zur Grundsteinlegung am Hallenbad in Schwabach (Franken Fernsehen, 13.07.2022)

Hallenbad in Bad Oeynhausen

500 Tonnen Stahl, 8.000 Tonnen Frischbeton, 74 Kilometer Kabel und Leitungen, 90.585 Fliesen: Dieses Material fand beim Ersatzneubau des Hallenbads in Bad Oeynhausen seinen Einsatz. Der Abschluss der Arbeiten wurde nun mit einer feierlichen Einweihung, inklusive Schlüsselübergabe, begangen. Dort konnten sich geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung sowie Schule und Vereinen ein Bild vom Ergebnis machen, bevor sich noch am selben Tag die Türen auch für die Öffentlichkeit öffneten. Die Besucherinnen und Besucher erwartet zukünftig ein Sportbecken mit fünf 25-Meter-Bahnen und ein Multifunktionsbecken mit stufenlos verstellbarem Hubboden. Generell spielte der Inklusionsgedanke bei der baulichen Gestaltung des Bades eine zentrale Rolle.  Aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ stammen 1,8 Millionen Euro für das rund 10 Millionen Euro teure Projekt.

Projektsteckbrief Bad Oeynhausen

Kurzbericht zur Einweihung des Hallenbads in Bad Oeynhausen (Radio Westfalica, 20.07.2022)

Schwimmbad im Markt Rieden

Auch im Markt Rieden konnte das Freibad wiedereröffnet werden und die Gäste machten nach Freigabe des Betriebs durch die Verantwortlichen bei sommerlichen Temperaturen auch direkt Gebrauch von der Gelegenheit für einen Sprung ins kühle Nass. „Wir haben in den letzten 17 Monaten nicht einfach eine kleine Sanierung bewerkstelligt, wir haben unser altes, charmantes und ehrwürdiges Freibad – und das hatte immerhin mehr als 50 Jahre Betrieb auf dem Buckel – einmal komplett von vorne bis hinten umgekrempelt“, fasste Bürgermeister Erwin Geitner die Modernisierung des lokalen Freibads zusammen. So wurden unter anderem Edelstahlbecken eingebaut, Schwallwasserbehälter installiert und die PV-Anlage erweitert. Besonderes Augenmerk lag auf den Themen Nachhaltigkeit und Barrierefreiheit. Die Gesamtkosten des Projekts beliefen sich auf rund 3,3 Millionen Euro. Der Bund steuerte dazu 1,3 Millionen Euro aus dem Programm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ bei.

Projektsteckbrief Markt Rieden

Bericht zur Eröffnung des Freibads im Markt Rieden (Mittelbayerische Zeitung, 10.07.2022)