Zum Hauptinhalt springen

Sanierung und Erweiterung der Sportanlage Lessing-Gymnasium

Um die Infrastruktur an die Nutzungsanforderungen der Menschen vor Ort anzupassen, soll die bestehende Sportanlage im Kreis Uelzen saniert und erweitert werden. Insbesondere inklusivere Sportangebote werden auf diese Weise zukünftig ermöglicht.

Im Kreis Uelzen soll mit der Überarbeitung der bestehenden Sportanlage ein richtungsweisender städtebaulicher Impuls gegeben werden. Dafür soll der Bestand saniert und um einen Ersatzneubau ergänzt werden. Die Rolle der Sporthalle im gesamtgesellschaftlichen Kontext hat sich bereits verändert: Schon längst bildet die Sportanlage einen zentralen Baustein des sozialen Miteinanders und der Integration im Landkreis. Beispiele hierfür sind, neben dem am Standort aktiven Kreissportbund, der Verein Jugendhilfe Uelzen e.V. mit dem ProAktiv-Center und das selbstgegründete Radio der Gemeinde. Bereits jetzt ist die vorhandene Halle jedoch oftmals durch die Nutzung von Schulen und Vereine vollkommen ausgelastet. Die Erweiterung soll mehr Kapazitäten schaffen.

Besonders erfreulich für alle Anwohnenden der Region: Bei den Baumaßnahmen wird auf die barrierefreie Ausgestaltung der gesamten Sportanlage geachtet. Inklusive Sportangebote finden dort zukünftig Raum und ermöglichen es mobilitätseingeschränkten Menschen an den neuen Angeboten teilzuhaben. Zudem werden die technischen Anlagen und die Gebäudehülle erneuert, um den Energieverbrauch der Sporthalle effizienter zu gestalten.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Bundesland:
Niedersachsen

Stadt-/Gemeindetyp:
Mittelstadt

Einwohnerzahl:
(Stand: 31.12.2020)33.700

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Sanierung und Erweiterung

Finanzierung

Gesamtkosten:
7.000.000,00 €

Bundesförderung:
3.150.000,00 €

Eigenmittel:
38.500.000,00 €

Bauherr:

Uelzen

Zuwendungsempfänger:

Uelzen

Projektstart:
2022