Zum Hauptinhalt springen

Neubau des Stadiongebäudes TSV Rot-Weiß Niebüll

Mit der Neuerrichtung des Stadiongebäudes erhält die Stadt Niebüll einen neuen Anlauf- und Kommunikationspunkt für unterschiedliche Zielgruppen, weshalb der Einrichtung eine besondere Bedeutung für die soziale Integration vor Ort zukommt.
Das aus den 1950er Jahren stammende Stadiongebäude in Niebüll grenzt direkt an das Sport- und Freizeitgelände an und dient zu Trainingszwecken, Übungsabenden oder Schulungen der TSV RW Niebüll mit seinen unterschiedlichen Abteilungen, ein Gesangsverein und Bildungsinstitutionen. Das Sportheim weist defekte Treppen- und Bodenbereiche, einen permanenten Wassereinbruch im Keller, defekte sanitäre Anlagen, hygienische Mängel und eine störanfällige sowie ineffiziente Energieversorgung auf. Da eine Sanierung wirtschaftlich nicht vertretbar ist, wird die Errichtung eines Ersatzneubaus mit dem Projekt realisiert.
Ein barrierefreier und energetisch hochwertiger Ersatzneubau aus zwei Gebäuden soll eine Verbesserung der sportlichen Infrastruktur bringen, um die Versorgungsfunktion aufrecht zu erhalten. Im ersten Gebäudeteil sind vier Umkleideräume und zwei Schiedsrichterräume mit dazugehörigen Sanitäranlagen und Nebenflächen untergebracht. Im zweiten Gebäudeteil befinden sich Büro und Multifunktionsraum sowie Sanitäranlagen und Nebenflächen. Mit der Installation einer Photovoltaikanlage und einer Solarthermieanlage werden durch erneuerbare Energien Emissionen vermieden und daher die Umwelt- und Klimaschutzziele des Bundes unterstützt.

Bildergalerie

Bundesland:
Schleswig-Holstein

Stadt-/Gemeindetyp:
Kleinstadt

Einwohnerzahl:
(Stand: 31.12.2019)9.900

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Ersatzneubau

Finanzierung

Gesamtkosten:
1.769.550,02 €

Bundesförderung:
400.000,00 €

Eigenmittel:
1.369.550,02 €

Bauherr:

Stadt Niebüll

Zuwendungsempfänger:

Stadt Niebüll

Projektstart:
2019

Newsmeldungen

  • NiebüllBiesenthalDresdenSportJugend

    Aus Alt mach Neu!

    Gemäß diesem Motto wurde in Niebüll der Grundstein für ein neues Sportfunktionsgebäude gelegt, während in Biesenthal der Spatenstich für die neue Dreifachsporthalle erfolgte. Dresdens Kinder können sich derweil über die Fertigstellung des Waldspielplatzes im Albertpark freuen.

    Weiterlesen
    Das Bild zeigt mehrere Menschen mit Spaten in der Hand.
Weitere laden