Zum Hauptinhalt springen

Sanierung Sportplatzanlage Am Weidebusch

Die Sportplatzanlage Am Weidebusch in Leverkusen-Quettingen wurde saniert, um das gesellschaftliche Miteinander durch das Bindeglied Sport zu stärken. Neben den Sportflächen für den Freizeit- und Vereinssport sowie für Ferienprogramme entstand auch ein Begegnungsraum für die Kinder- und Jugendarbeit.

Im Norden von Quettingen, einem Ortsteil von Leverkusen, liegt die Ende der 1970er Jahre errichtete Sportanlage mit Großspielfeld und 400-Meter-Laufbahn. Hauptnutzer der Anlage ist aktuell die Fußballabteilung des TuS 05 Quettingen. Der Verein regelt, auf Grundlage einer Nutzungsvereinbarung mit dem Sportpark Leverkusen, die Nutzung und Unterhaltung der Sportanlage eigenverantwortlich. Mit der Sanierung in eine moderne Sport- und Freizeitanlage wurde diese Vereinbarung so verändert, dass eine breitere Nutzung durch die Öffentlichkeit ermöglicht wird.
Aus der Sportanlage mit dem bisherigen Schwerpunkt Fußball wurde eine multifunktionale Sport-Infrastruktur mit Groß- und Kleinspielfeld, Basketballplatz, einem Street-Workout, Trampolinen und verschiedenen Multifunktionsflächen. Dadurch werden neue Nutzungsmöglichkeiten angeboten und der bestehende Bedarf für Sport und Sportanlagen kann gedeckt werden. Zudem wird die Anlage auch für Veranstaltungen, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Identifikation mit dem Stadtteil stärken, genutzt. Bei der Sanierung wurde auf die barrierearme Ausgestaltung der Anlage geachtet, wodurch eine Nutzung auch für Menschen mit Einschränkungen möglich wird. Darüber hinaus unterstützt der Umstieg auf energieeffiziente LED-Technik bei der Beleuchtungsanlage die Umwelt- und Klimaschutzziele des Bundes.

Bildergalerie

Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Stadt-/Gemeindetyp:
Großstadt

Einwohnerzahl:
(Stand: 31.12.2020)163.900

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Sanierung

Finanzierung

Gesamtkosten:
1.410.750,00 €

Bundesförderung:
(Stand: 03.02.2022)1.270.000,00 €

Eigenmittel:
140.750,00 €

Bauherr:

Stadt Leverkusen

Zuwendungsempfänger:

Stadt Leverkusen

Projektstart:
2019

Newsmeldungen

Weitere laden