Zum Hauptinhalt springen

Kusel: Freizeitbad

Die Sanierung des Bade- und Freizeitparks gewährleistet der wachsenden Verbandskommune den Erhalt eines wichtigen Standortfaktors.

Durch die Erweiterung des Hallenbades Mitte der 1980er Jahre entstand in Kusel ein Bade- und Freizeitpark, der als wichtiger Standortfaktor zur Lebensqualität in der Kleinstadt und der Region beiträgt. Aufgrund fehlender Modernisierungs-maßnahmen entsprach das Bad nicht mehr den heutigen Anforderungen, was sich auch in sinkenden Besucherzahlen ausdrückte.

Um den Erhalt des Zentrums als wichtiges Element der Infrastruktur, unter anderem für Schwimmkurse regionaler Schulen und die Durchführung des Sportabiturs, zu sichern, erfolgte eine umfassende Sanierung. Die Modernisierung beinhaltete die technische und energetische Aufrüstung auf aktuelle Standards, die Erneuerung diverser Schwimmbecken, die Einrichtung eines Wasserspielbereichs für Kinder mit der Möglichkeit zur Wassergewöhnung sowie einen Neubau des Sanitär- und Umkleidegebäudes. Zudem wurde die gesamte Sport- und Freizeitanlage barrierefrei gestaltet. Das Projekt ist fertiggestellt.

Bildergalerie

Bundesland:
Rheinland-Pfalz

Stadt-/Gemeindetyp:
Kleinstadt

Einwohnerzahl:
(Stand: 31.12.2019)5.500

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Sanierung

Finanzierung

Gesamtkosten:
2.795.608,00 €

Bundesförderung:
(Stand: 30.03.2021)1.582.536,00 €

Eigenmittel:
1.213.072,00 €

Bauherr:

Vitalbad Pfälzer Bergland GmbH

Zuwendungsempfänger:

Verbandsgemeinde Kusel

Projektstart:
2016

Newsmeldungen

  • SigmaringenLüneburgKuselErfurtSport

    Fertigstellungen im zweiten Halbjahr

    Im zweiten Halbjahr 2020 konnten sich die Verantwortlichen in Sigmaringen, Lüneburg, Kusel und Erfurt über die Fertigstellung ihrer Sanierungsprojekte im Bereich Sport freuen.

    Weiterlesen
    Panoramaansicht eines Hallenbades mit Freibad
Weitere laden