Zum Hauptinhalt springen

Klipphausen: Sanierung eines Freibades

Durch die Sanierung des Freibades „Jahnbad Miltitz“ in Klipphausen wird der starken Abnutzung  Rechnung getragen und energetische wie auch soziale Nachhaltigkeit geschaffen, die das Freibad weiterhin als attraktives und integratives Freizeitangebot erhalten.

Das Freibad liegt im Triebischtal zwischen Meißen und Nossen und ist nicht nur für die ortsansässige Bevölkerung wie auch den regionalen Tourismus von Bedeutung. Auch wird es von Kindergärten, Schulen, DLRG und Sportvereinen sowie Bürgerinnen und Bürger aller Generationen gerne genutzt und stellt somit einen bedeutenden Standort für die soziale Infrastruktur vor Ort dar.

Die Sanierung umfasst sowohl Ersatzneubauten des Schwimmer- und Nichtschwimmerbeckens und der Badeplatte als auch die Erneuerung der Badewassertechnik sowie die Sanierung der Rutschenanlage, der Freianlage (inkl. Bepflanzung) und die Anpassung der Technikgebäude an neue Pumpentechnik. Bei der Sanierung der Badeplatte wird der Zugang zu den Becken und der Liegewiese barrierefrei hergestellt wie auch Parkplätzen für Menschen mit körperlichen Einschränkungen geschaffen. Über die Auswahl umweltfreundlicher Materialien, der Anpassung der technischen Anlagen an den aktuellen Stand ressourcenschonender und energieeffizienter Technik und eine angepasste Bepflanzung der Freianlagen werden die Klimaschutzziele des Bundes unterstützt. Ein besonderes Innovationspotenzial besteht außerdem durch die weitere von Sonnenenergie für die Badewassererwärmung.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Bundesland:
Sachsen

Stadt-/Gemeindetyp:
Kleinstadt

Einwohnerzahl:
(Stand: 31.12.2019)10.300

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Sanierung

Finanzierung
  • Gesamtkosten:
    1.500.000,00 €
  • Bundesförderung:
    675.000,00 €
  • Eigenmittel:
    825.000,00 €

Zuwendungsempfänger:

Gemeinde Klipphausen

Bauherr:

Gemeinde Klipphausen

Projektstart:
2019