Zum Hauptinhalt springen

Höchstadt a.d. Aisch: Sanierung der Eissporthalle

In Höchstadt an der Aisch wird durch die Sanierung der Eissporthalle ein wichtiger Treffpunkt an die aktuellen Bedarfe der Bevölkerung angepasst. Dadurch wird der Ort sowohl nachhaltiger als auch inklusiver.

Als Teil eines Sportzentrums, bestehend aus Mehrzweckhalle, Hallenbad und Freibad, ist die Eissporthalle in Höchstadt an der Aisch ein integraler Bestandteil der sportlichen Infrastruktur. Gerade die Kombination aus Freibad und Eissporthalle bietet das ganze Jahr über Abwechslung für alle Sportbegeisterten in der Stadt. Die Halle wird von allen Altersgruppen und Generationen für den Schul-, Vereins- und Breitensport genutzt. Selbst die Eishockey-Oberliga veranstaltet hier Trainings und Spiele. Nach der Erneuerung des Freibades soll nun auch die Eissporthalle saniert und auf heutige Standards gebracht werden. Die Sanierung läuft dabei in unterschiedlichen Bauabschnitten ab. Einer dieser Abschnitte wird durch das Bundesprogramm unterstützt.

Konkret wird die Eissporthalle um ein Funktions- und Technikgebäude erweitert, in dem zukünftig die Kältetechnik untergebracht wird. Auch Lüftungsanlage und Eispiste werden erneuert. Im Zuge der Sanierung wird außerdem die Barrierefreiheit bei den Sanitäranlagen und der Erreichbarkeit der Tribünen umgesetzt. Auf diese Weise wird ein diskriminierungsfreier Rahmen für die Nutzung der Eisporthalle gesetzt. Die Sanierung der Kältetechnik, Eispiste und Lüftungsanlage senkt zudem den Energieverbrauch um 30 Prozent. So wird der Treibhausgasausstoß reduziert und Umwelt und Klima werden weniger stark belastet.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Bundesland:
Bayern

Stadt-/Gemeindetyp:
Kleinstadt

Einwohnerzahl:
(Stand: 31.12.2020)13.600

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Sanierung

Finanzierung
(Stand: 29.11.2022)
  • Gesamtkosten:
    6.012.668,74 €
  • Bundesförderung:
    2.000.000,00 €
  • Eigenmittel:
    4.012.668,74 €

Zuwendungsempfänger:

Stadt Höchstadt an der Aisch

Bauherr:

Stadt Höchstadt an der Aisch

Projektstart:
2021