Zum Hauptinhalt springen

Hillerse: Sanierung des Kunstrasenplatzes

In der Gemeinde Hillerse wird es zukünftig möglich sein, auch in den Wintermonaten diverse Sportangebote vor Ort zu nutzen. Von der Sanierung des bestehenden Sportplatzes profitieren alle Sportreibenden und die Gemeinde erfährt dadurch eine Attraktivitätssteigerung.

Im niedersächsischen Landkreis Gifhorn befindet sich die Gemeinde Hillerse. Hier nutzen täglich zahlreiche Vereine das Sportgelände des TSV Hillerse, auf dem sich, neben Fußballplätzen, Anlagen für den Tennissport, Tischtennisplatten sowie Basketballplätze befinden. In den Vormittagsstunden wird der Sportplatz vor allem durch Kinder der gegenüberliegenden Grundschule sowie der benachbarten Kindertagestätte genutzt, die hier ihren Sportunterricht absolvieren bzw. erste, spielerische Erfahrungen mit den unterschiedlichsten Sportarten sammeln. Einmal im Jahr finden hier darüber hinaus die Bundesjugendspiele statt. Überregionale Turnier- und Wettkampfveranstaltungen stärken ebenfalls die sozialen Begegnungen und den kommunenübergreifenden Austausch.

Mit der geplanten Umbaumaßnahme, den Naturrasenplatz in einen Kunstrasenplatz umzuwandeln, können zukünftig auch sportliche Aktivitäten im Herbst und Winter ausgeübt werden. Durch die verlängerte Nutzungsdauer sind zukünftig neue Sportarten möglich, etwa Bogenschießen. Natürlich profitieren jedoch auch alle anderen Sporttreibenden davon: Der neue Kunstrasenplatz ermöglicht es Vereinen attraktivere Angebote zu entwickeln und so langfristig den Austausch zwischen Jung und Alt zu fördern. Damit auch inklusive Sportangebote einen Raum für Aktivitäten erhalten, wird bei der Neugestaltung, neben dem Einhalten der Klimaschutzziele des Bundes, auf die Umsetzung der Barrierefreiheit geachtet.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Bundesland:
Niedersachsen

Stadt-/Gemeindetyp:
Landgemeinde

Einwohnerzahl:
(Stand: 31.12.2020)2.472

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Sanierung

Finanzierung
(Stand: 18.11.2022)
  • Gesamtkosten:
    823.951,12 €
  • Bundesförderung:
    140.036,45 €
  • Eigenmittel:
    171.155,67 €
  • Drittmittel:
    512.759,00 €

Zuwendungsempfänger:

Gemeinde Hillerse

Bauherr:

Gemeinde Hillerse

Projektstart:
2021