Zum Hauptinhalt springen

Sportlich in den Herbst

Forst (Lausitz) Rad- und Reitstadion000-Sport
Auf dem Bild ist eine Frau und ein Mann zu sehen. Die Frau hält eine Zeitkapsel senkrecht in den Händen. Der Mann blickt auf ein Papierdokument. Im Hintergrund ist ein Baustellenfahrzeug zu sehen.
Karin Menzel, Präsidentin des PSV 1893 Forst e.V., und der Forster Verwaltungsvorstand für Finanzen und Sicherheit Jens Handreck befüllen die Zeitkapsel mit Zeitdokumenten.
Elf Personen stehen in einer Reihe vor einem weißen Fußballtor. Zwei Personen spannen ein rotes Band horizontal. Ein Mann schneidet das Band in der Mitte durch.
Eröffnung des neuen Kunstrasenplatzes in Werl.

In Wirges wurde der Spatenstich für das neue Funktionsgebäude gesetzt. In Forst (Lausitz) legte man den Grundstein zur Sanierung des historischen Rad- und Reitstadions. Werl kann dagegen bereits seinen neuen Kunstrasenplatz vorzeigen.

Funktionsgebäude am Kunstrasenplatz in Wirges

In der Gemeinde Wirges ist der offizielle Spatenstich für das neue Vereinsheim erfolgt. Der Bauausschuss eröffnete die Baustelle, an der die Arbeiten bereits in vollem Gange sind. Im Ergebnis soll ein Treffpunkt für Ehrenamtliche und die Bevölkerung entstehen, der zudem neue Umkleideräume und Duschen für die Sportlerinnen und Sportler vorhält. Das zukünftige Funktionsgebäude umfasst 400 Quadratmeter Nutzfläche, verteilt auf zwei Stockwerke, und wird barrierefrei und ebenerdig zu erreichen sein. Um einen inklusiven Ort der Integration, u.a. für Jugendliche mit Migrationshintergrund, zu schaffen, hat man den Sozialarbeiter der Stadt bei der Planung einbezogen. Begegnungen vielfältiger Art können in einer Gemeinschaftsküche mit Theke und einem Gruppenraum stattfinden. Zusätzlich ist die Sportstätte mit Toiletten, einer Garderobe und mehreren Lagerräumen ausgestattet. Das Gebäude erhält eine Luft-Wärme-Pumpe und eine Photovoltaikanlage, um den Betrieb möglichst unabhängig und nachhaltig zu gestalten. Der Bund fördert das Projekt mit 472.000 Euro aus dem Programm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“.

Beitrag zum Spatenstich für das Funktionsgebäude in Wirges (Westerwälder Zeitung, 20.09.2022) (Zugangsbeschränkt)

Rad- und Reitstadion in Forst (Lausitz)

In Forst (Lausitz) wird das historische Rad- und Reitstadion, welches für sogenannte „Steherrennen“ bekannt ist, umfassend saniert. Trotz einiger Maßnahmen in den vergangenen Jahren ist das Stadion, das bereits 1906 seine Eröffnung feierte und für nationale und internationale Radsportevents genutzt wird, renovierungsbedürftig. Um die Sicherheit der Sportlerinnen und Sportler weiterhin zu gewährleisten, wird eine neue Bahnoberfläche auf das bestehende Rundenoval gelegt und mit einer Stahlbetondecke überzogen. Zusätzlich erfolgt eine Erneuerung der Balustrade und Tore, eine Neuanordnung der Auslaufstreifen und eine Anpassung der Zugangstunnel. Dennoch bleibt der historische Charme der Anlage erhalten. Aufgrund seiner Nähe zur polnischen Grenze ist das Stadion überregional bedeutsam und ein Ort desinterkulturellen Austauschs. Zusätzlich ermöglicht der barrierefreie Umbau die Teilhabe Aller. Zur Grundsteinlegung versenkten die Anwesenden eine Zeitkapsel mit einer tagesaktuellen Zeitung, Geldscheine und -münzen, einer Bauzeichnung und dem Bewilligungsbescheid der Fördermittel, die sich auf über 2,5 Millionen Euro aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ belaufen. Außerdem wurde der Bau mit traditionellen Hammerschlägen besiegelt.

Projektsteckbrief Forst (Lausitz)

Beitrag zum Baustart des Rad- und Reitstadions in Forst (Lausitz) (Niederlausitz aktuell, 24.09.2022)

Sportpark Werl

Zur Einweihung des neuen Kunstrasenplatzes nach umfassenden Sanierungsmaßnahmen versenkte Werls Bürgermeister Torben Höbrink höchst persönlich den ersten Treffer im Tor. Der neue Höppe-Platz ist nun ganzjährig grün und bespielbar – unerlässlich für die lokalen Fußballvereine. Am Sportpark wurden bereits ein neues Kleinspielfeld und eine Skateanlage eröffnet. Weiterhin sind eine LED-Flutlichtanlage sowie die Vergrößerung des Parkplatzes kurz vor der Fertigstellung. Die Maßnahmen unterstützen die Jugend sowie die sportliche Zukunft der Stadt. Das Förderprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ bezuschusst die 430.000 Euro Gesamtkosten des Projektes mit 387.000 Euro.

Beitrag zu Eröffnung des Sportparks in Werl (Soester-Anzeiger, 02.10.2022)