Zum Hauptinhalt springen

Wadern: Nachhaltige Sanierung des Dora-Rau-Bades in der Stadt Wadern

Das Dora-Rau-Bad ist zur Sicherung der sportlichen Daseinsvorsorge in der Stadt Wadern von hoher Bedeutung. Die Sanierung soll den Energieverbrauch deutlich senken und das Hallenbad nachhaltig und langfristig für Menschen mit und ohne Behinderung nutzbar machen.

Das Dora-Rau-Bad dient einem vielfältigen Kreis an Nutzenden zur Schwimmaus- und -weiterbildung. Zu diesem Kreis gehören verschiedene Schulen, unterschiedliche Vereine, Polizei und Feuerwehr sowie eine Behindertensportgruppe. Bereits seit mehreren Jahren weist das Bad einen erheblichen Sanierungsstau auf. Schadensanalysen aus den Jahren 2009 und 2017 offenbarten erhebliche Schäden an der Gebäudehülle.

Um das Dora-Rau-Bad weiterhin für Spiel, Spaß und sportliche Betätigung der Nutzungsgruppen zu erhalten, soll das 1975 erbaute Bad saniert werden. Dafür wird die gesamte Gebäudehülle energetisch saniert und die Beleuchtung erneuert. Das Wassernetz, die Lüftungsanlage und die Heizungsanlage werden auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Auf diese Weise kann der Energieverbrauch der Sportanlage deutlich reduziert und so ein Beitrag zu den Umwelt- und Klimaschutzzielen des Bundes geleistet werden. Maßnahmen wie die Sanierung der sanitären Anlagen und der Einbau eines Beckenlifts zielen hingegen darauf ab, die Barrierefreiheit im Bad herzustellen und so den inklusiven Charakter der Anlage zu stärken.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Bundesland:
Saarland

Stadt-/Gemeindetyp:
Kleinstadt

Einwohner:(Stand: 31.12.2021)15.700

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Sanierung

Finanzierung(Stand: 01.07.2023)
  • Gesamtkosten:
    5.183.823,53 €
  • Bundesförderung:
    3.000.000,00 €
  • Eigenmittel:
    2.183.823,53 €

Zuwendungsempfänger:

Stadt Wadern

Bauherr:

Stadt Wadern

Projektstart:
2021