Zum Hauptinhalt springen

Ersatzneubau des Sportzentrums Wandhofen

Zwei marode Sportanlagen in Schwerte werden aufgrund des verminderten Bedarfs an Sportstätten durch eine inklusive, nachhaltige und moderne Sportanlage ersetzt. Qualitativ führt das zu einer Aufwertung der Infrastruktur. In der Stadt Schwerte entsteht als Ersatz für zwei marode Sportanlagen ein Neubau im Stadtteil Wandhofen. Das Sportentwicklungskonzept der Stadt sieht aufgrund des demographischen Wandels eine Reduzierung von städtischen Sportanlagen vor. Aus diesem Grunde wurde die Zusammenlegung der zwei maroden Sportanlagen festgelegt. Der Ersatzneubau soll an einem neuen Standort entstehen und Platz für drei Sportvereine bieten, während die alten Sportanlagen im Rahmen des städtischen Handlungskonzepts als Wohnstandorte neu genutzt werden. Konkret sollen auf dem Gelände der neuen Sportanlage ein Kunstrasenspielfeld, ein Trainingsplatz, Beachvolleyballfelder und ein multifunktionales Vereinsgebäude nebst Stellplätzen entstehen. Das Gebäude soll barrierefrei ausgestaltet gebaut werden und eine hohe Energieeffizienz aufweisen. Es beinhaltet Umkleiden und Sanitärbereiche, Technik- und Nebenräume sowie Büro- und Gruppenräume für die Sportvereine. Der im Vergleich mit den Vorgängern reduzierte Umfang der Anlage spart im Betrieb Treibhausgase ein und leistet so einen Beitrag zu den Umwelt- und Klimaschutzzielen des Bundes. Im Gesamtbild entsteht eine nachhaltigere, inklusive und moderne Sportanlage.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Stadt-/Gemeindetyp:
Mittelstadt

Einwohnerzahl:
(Stand: 31.12.2020)46.100

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Ersatzneubau

Finanzierung

Gesamtkosten:
6.267.797,22 €

Bundesförderung:
2.699.075,00 €

Eigenmittel:
3.568.722,22 €

Bauherr:

Stadt Schwerte

Zuwendungsempfänger:

Stadt Schwerte

Projektstart:
2021