Zum Hauptinhalt springen

Rodalben: Sanierung mit Ersatzneubau des Freibades Biebermühle

Die Wasseraufbereitung im Freibad Biebermühle wird im Rahmen der Sanierung zukünftig von einer bepflanzten Bodenfilteranlage übernommen. Aus der Biebermühle wird so ein biologisches Freibad, das umwelt- und klimafreundlicher betrieben werden kann.

Seit fast 100 Jahren besteht das Freibad Biebermühle in der Verbandsgemeinde Rodalben. Es ist ein bedeutender Teil der sozialen Infrastruktur und wird von Schulen und Vereinen, wie auch von Freizeitbadegästen genutzt. So dient es der Gemeinde als wichtige Begegnungsstätte. Mittlerweile liegt die letzte Grundsanierung des Bades jedoch rund 50 Jahre zurück und von Jahr zu Jahr treten mehr Mängel auf. Das Freibad ist technisch veraltet und hat hohe Energie- und Wasserverluste.

Mit einer Sanierung sollen diese Probleme behoben und das Bad langfristig nutzbar werden.

Vorgesehen ist der Umbau der Biebermühle in ein biologisches Freibad. Es besteht ein hohes Innovationspotential und der Umbau wird als Leuchtturmprojekt in der Region Südwestpfalz angesehen. Biologisches Freibad bedeutet in diesem Kontext, dass die Wasseraufbereitung nicht mehr wie früher durch Chemikalien, sondern mit Hilfe einer bepflanzten Bodenfilteranlage abläuft. Diese Anlage entsteht am Standort des ehemaligen Sprungbeckens. Weitere Teile der Sanierung sind das Ersetzen des 50-Meter-Beckens durch ein Kombibecken mit 25-Meter-Bahnen und einem Nichtschwimmerbereich sowie die Errichtung einer barrierefreien Wasserrampe und eines Spielplatzbereiches. Das alte Funktionsgebäude wird zudem durch einen zeitgemäßen Neubau ersetzt. Insgesamt entsteht so ein umweltfreundlicheres und barrierefreies Freibad.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Bundesland:
Rheinland-Pfalz

Stadt-/Gemeindetyp:
Kleinstadt

Einwohnerzahl:
(Stand: 31.12.2021)6.700

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Sanierung und Ersatzneubau

Finanzierung
(Stand: 16.01.2023)
  • Gesamtkosten:
    3.745.900,00 €
  • Bundesförderung:
    1.685.655,00 €
  • Eigenmittel:
    2.060.245,00 €

Zuwendungsempfänger:

Verbandsgemeinde Rodalben

Bauherr:

Verbandsgemeinde Rodalben

Projektstart:
2022