Zum Hauptinhalt springen

Remscheid: Sanierung der technischen Gebäudeausrüstung des Freibades Eschbachtal

Jedes Jahr aufs Neue lockt das historische Freibad in der Stadt Remscheid Erholungssuchende und sportbegeisterte Menschen an. Durch die Sanierung wird das Bad nun barrierefrei. Auf diese Weise können alle Bevölkerungsgruppen am Badespaß teilhaben.

Seit 1912 bietet das älteste deutsche Binnenfreibad mit künstlicher Wasserzufuhr Anwohnenden und Besuchenden in Remscheid Erholung zu moderaten Preisen. Zuletzt saniert wurde das geschichtsträchtige Schwimmbad in den 1960er Jahren, weshalb nun eine grundlegende Sanierung der technischen Anlagen geplant ist. Derzeit reicht die Veranstaltungsvielfalt vom Triathlon für Kinder über Schiffsparaden und Hundeschwimmen bis hin zu Musikveranstaltungen wie dem Eschtival. Außerdem bildet das Freibad die zentrale Trainingsstätte für Schulen und Vereine, die hier regelmäßig aktiv sind. Gelegentlich finden auch Trainingsstunden der DLRG, der Polizei und der Feuerwehr in dem historischen Freibad statt. In seiner langen Geschichte hat sich das Freibad zu einem soziokulturellen Treffpunkt für die Menschen der Region entwickelt.

Ein inklusives Konzept für die Sanierung legt den Fokus auf die Schaffung zusätzlicher Barrierefreiheit. Es ermöglicht so Menschen mit Behinderung die Nutzung des Freibads. Die geplante Photovoltaik-Anlage und die erneuerte Technik schonen das Klima durch einen energieeffizienten Betrieb. Planungsmaßnahmen bezüglich der Hochwassergefahr fließen ebenfalls in die Konzeption mit ein, um Schäden an dem Freibad langfristig zu verhindern.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Stadt-/Gemeindetyp:
Großstadt

Einwohnerzahl:
(Stand: 31.12.2020)111.800

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Sanierung

Finanzierung
(Stand: 16.01.2023)
  • Gesamtkosten:
    2.866.385,84 €
  • Bundesförderung:
    2.579.756,00 €
  • Eigenmittel:
    286.629,00 €

Zuwendungsempfänger:

Stadt Remscheid

Bauherr:

Stadt Remscheid

Projektstart:
2022