Zum Hauptinhalt springen

Ersatzneubau Kleinspielfeld

Um der stetigen Überschwemmungsgefahr des Flusses Gera zu weichen, wird der Sportplatz in Plaue um 400 Meter verlegt. Damit verbunden ist eine Reduktion der Lärmimmission für das nahe gelegene Naherholungsgebiet.

Südlich der Landeshauptstadt Erfurt befindet sich die Stadt Plaue. Der örtliche Sportplatz liegt mitten im Überschwemmungsgebiet des Flusses Gera. Er ist bei Starkregenereignissen nicht benutzbar. Hinzu kommt die räumliche Nähe zu einem Naherholungsgebiet. Beide Problematiken werden durch einen Ersatzneubau umgangen.

In dem neuen Gebäudeensemble sollen Sportangebote für den Kindergarten, die Feuerwehr und den Jugendclub sowie für zahlreiche Vereine angeboten werden. Durch einen permanenten Zugang für die Öffentlichkeit wird eine Begegnungsstätte geschaffen, die Menschen aller Bevölkerungsschichten über niedrigschwellige Freizeitangebote am sozialen Leben vor Ort teilhaben lässt. Sanitäre Einrichtungen und Umkleiden sind in den angrenzenden Gebäuden gegeben. Auch Parkplätze sind vorhanden. Für das neue Feld wird ein Kunstrasenbelag verbaut, der mit Naturmaterial verfüllt wird. Mit der Umsiedelung des Sportfeldes wird die Distanz zu den Nutzenden verkürzt und die Gefahr der Überschwemmung vermieden. Die ehemalige Fläche des Sportplatzes wird zukünftig landwirtschaftlich genutzt werden.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Bundesland:
Thüringen

Stadt-/Gemeindetyp:
Landgemeinde

Einwohnerzahl:
(Stand: 31.12.2020)2.000

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Ersatzneubau

Finanzierung

Gesamtkosten:
171.000,00 €

Bundesförderung:
135.000,00 €

Eigenmittel:
36.000,00 €

Bauherr:

Stadt Plaue über VG Geratal/Plaue

Zuwendungsempfänger:

Stadt Plaue

Projektstart:
2022