Zum Hauptinhalt springen

Osterode: Sanierung und Erweiterung des Jahnstadions

Die in die Jahre gekommene Bezirkssportanlage Jahnstadion in der Stadt Osterode am Harz wird saniert und modernisiert, um sie an die veränderten Bedarfe der Bevölkerung und des Sports anzupassen und die langfristige Nutzung zu sichern.

Seit fast 100 Jahren besteht die Bezirkssportanlage Jahnstadion in der Stadt Osterode am Harz bereits. Die Anlage ist zentrale Anlaufstelle für zahlreiche Sportbegeisterte in der Region und dient mehreren Fußball- und Leichtathletikvereinen als Trainings- und Wettkampfstätte. Hinzu kommt die Nutzung durch verschiedene Schulen für den Sportunterricht. Heutzutage entspricht das Jahnstadion nicht mehr den veränderten Nutzungsanforderungen sowie den technischen, sportlichen und sicherheitsrelevanten Normen. Da das Stadion im Rahmen des integrierten Entwicklungskonzeptes als wesentliche Infrastruktureinrichtung identifiziert wurde, ist eine Sanierung und Modernisierung der Anlage von höchster Bedeutung.

Dies umfasst die Erneuerung der Wasserabführung auf dem A-Platz sowie eine Erneuerung der Rasentragschicht und der Rasendecke. Der B-Platz wird zu einem Kunstrasenplatz umgebaut. Zudem wird ein bestehender Kunstrasenplatz saniert und auf die Normgröße erweitert. Flutlichtanlagen an der Wettkampfanlage Typ B und am B-Platz ermöglichen zukünftige Trainings der verschiedenen Vereine zu allen Tageszeiten. Weiterhin werden die leichtathletischen Anlagen saniert, erweitert und an aktuelle Standards angepasst. Zusammengefasst bleiben der Sportbetrieb und die damit verbundene Förderung des Miteinanders durch die Sanierung und die Modernisierung langfristig erhalten.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Bundesland:
Niedersachsen

Stadt-/Gemeindetyp:
Mittelstadt

Einwohnerzahl:
(Stand: 31.12.2021)21.300

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Sanierung und Erweiterung

Finanzierung
(Stand: 09.01.2023)
  • Gesamtkosten:
    2.144.420,46 €
  • Bundesförderung:
    964.989,21 €
  • Eigenmittel:
    1.179.431,25 €

Zuwendungsempfänger:

Stadt Osterode am Harz

Bauherr:

Stadt Osterode am Harz

Projektstart:
2021