Zum Hauptinhalt springen

Oberhausen: Sanierung eines Theaters

Die Sanierung des Theaters in Oberhausen schafft eine inklusive und barrierefreie Kulturstätte. Auf diese Weise ist es zukünftig allen Kulturinteressierten möglich, an den Angeboten des Theaters teilhaben zu können.

Bereits seit 100 Jahren ist das Theater in Oberhausen die Heimat verschiedenster Kulturschaffender. Es ist die größte Kulturinstitution in der Region und erreicht ein überregionales Publikum. Das Theater ist ein lebendiger Treffpunkt in der Stadt und bietet der Bevölkerung neben der Kultur auch Begegnungs- und Partizipationsmöglichkeiten. Ein besonderer Schwerpunkt der Kulturstätte liegt auf Angeboten für Kinder und Jugendliche sowie seit einigen Jahren auf ausgewählten inklusiven Angeboten im Bereich der Gebärdensprache. Verbesserungsbedarf zur Unterstützung des Selbstverständnisses des Theaters gibt es im Bereich der Barrierefreiheit. Zudem ist ein Ausbau des Angebots im digitalen Bereich geplant.

Im Rahmen einer Sanierung wird die Barrierefreiheit umfangreich hergestellt. Auf diese Weise wird die Teilhabe am kulturellen Angebot für Menschen mit Behinderung ermöglicht. Darüber hinaus sind eine grundlegende Neugestaltung des Innenausbaus und eine Öffnung zum Quartier hin vorgesehen. Insgesamt entsteht so eine inklusivere Kulturstätte, die alle Teile der Oberhausener Bevölkerung anspricht und so den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärkt.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Stadt-/Gemeindetyp:
Großstadt

Einwohner:(Stand: 31.12.2021)208.800

Schwerpunkt:
Kultur

Maßnahmentyp:
Sanierung

Finanzierung(Stand: 01.07.2023)
  • Gesamtkosten:
    3.881.381,35 €
  • Bundesförderung:
    3.300.000,00 €
  • Eigenmittel:
    500.000,00 €

Zuwendungsempfänger:

Stadt Oberhausen

Bauherr:

Stadt Oberhausen

Projektstart:
2022