Zum Hauptinhalt springen

Teilsanierung des Schul- und Hallenbades Parkbad Neuburg an der Donau

In Neuburg an der Donau soll eine Teilsanierung des Parkbades altersbedingte Mängel beseitigen und den Fortbestand des Hallenbades sichern. Zusätzlich wird Barrierefreiheit ermöglicht.  

Das Parkbad in Neuburg an der Donau ist eine wichtige Institution für die Stadt und die Umgebung. Es spielt eine entscheidende Rolle für die Menschen in der Region, um schwimmen zu lernen. Außerdem ist es fest verankert in den Lehrplänen der Schulen. Darüber hinaus nutzen zahlreiche Vereine das Hallenbad zum Schwimmen, Synchronschwimmen, zum Kanutraining und Tauchen. Neben klassischem Training werden hier von den Vereinen verschiedene Kurse für die breite Bevölkerung angeboten. Dazu zählen das Mutter-Kind-Schwimmen, Gymnastik für Seniorinnen und Senioren und Wasseraerobic. Hinzu kommt die freie Nutzung des familienfreundlich ausgelegten Hallenbades. Diese Vielzahl an Funktionen ist inzwischen gefährdet, da das Parkbad bauliche Mängel und Abnutzungserscheinungen aufweist. Zudem ist die Technik ist so veraltet, dass es für die Anlagen keine Ersatzteile mehr gibt. Das Bad ist dementsprechend von der Schließung bedroht.

Eine Sanierung in den wichtigsten Bereichen soll die Lage nun entspannen. Die Erneuerung der Steuerungs- und Lüftungsanlage macht einen energieeffizienteren Betrieb des Bades möglich, während die Überarbeitung des Bodens die Verletzungsgefahr und die Keimbildung verringert. Beim Umbau der Umkleiden und Spinde liegt ein besonderer Fokus auf der Barrierefreiheit. Ein Beckenlift wurde bereits angeschafft. Im Zusammenspiel wird dadurch der Zugang für Menschen mit Behinderung erleichtert und die gesellschaftliche Teilhabe ermöglicht.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Bundesland:
Bayern

Stadt-/Gemeindetyp:
Mittelstadt

Einwohnerzahl:
(Stand: 31.12.2020)29.700

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Sanierung

Finanzierung

Gesamtkosten:
182.100,00 €

Bundesförderung:
819.450,00 €

Eigenmittel:
1.001.550,00 €

Bauherr:

Stadt Neuburg an der Donau

Zuwendungsempfänger:

Stadt Neuburg an der Donau

Projektstart:
2022