Zum Hauptinhalt springen

Mülheim an der Ruhr: Sanierung der Sporthalle Lehnerstraße

Sport und Soziales sind zwei miteinander verwobene, untrennbare Faktoren. Diese Verflochtenheit soll in Mülheim an der Ruhr durch die Sanierung einer Sporthalle genutzt werden, um den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken und einer Spaltung der Bevölkerung entgegenzuwirken.

In Mülheim an der Ruhr soll die fast 40 Jahre alte Sporthalle an der Lehnerstraße saniert werden. Genutzt wird sie von Schulen und mehreren Vereinen der Stadt. Mittlerweile weist die Halle neben Schadstoffbelastungen jedoch mangelnden Brandschutz, enormen energetischen Sanierungsbedarf und unzureichende barrierefreie Nutzungsmöglichkeiten auf. Weitere altersbedingte bautechnische Mängel kommen hinzu. Eine Sanierung der Halle soll diese Mängel beheben und bedarfs- und nachfragegerechte Sportangebote ermöglichen. Die verbindende Wirkung des Sports soll zudem genutzt werden, um sozialer Spaltung in der Stadt entgegenzuwirken und die gesellschaftliche Teilhabe aller Menschen zu ermöglichen.

Nötige Anpassungen für eine zukunftsfähige Sporthalle umfassen unter anderem die energetische Sanierung der Fassaden, Dächer, Türen und Fenster sowie die Erneuerung der Heizungs-, Sanitär- und Elektroinstallationen. Auf diese Weise lässt sich die Emission von Treibhausgasen verringern, wodurch ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet wird. Weiterhin wird die Halle durch die Erneuerung der mit Schadstoff belasteten Bereiche und den Maßnahmen zum Brandschutz an aktuelle Standards für einen sicheren Sporthallenbetrieb angepasst. Der barrierefreie Ausbau des Eingangs- und Zuschauerbereiches und die Errichtung einer behindertengerechten Sanitäranlage erleichtert Sporttreibenden und Zuschauenden mit Behinderung zudem zukünftig die Teilhabe.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Stadt-/Gemeindetyp:
Großstadt

Einwohnerzahl:
(Stand: 31.12.2020)170.900

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Sanierung

Finanzierung
(Stand: 29.11.2022)
  • Gesamtkosten:
    6.541.466,09 €
  • Bundesförderung:
    3.000.000,00 €
  • Eigenmittel:
    3.541.466,09 €

Zuwendungsempfänger:

Stadt Mülheim an der Ruhr

Bauherr:

Stadt Mülheim an der Ruhr

Projektstart:
2021