Zum Hauptinhalt springen

Minden: Sanierung der Mehrzweckhalle

Kultur und Sport gehen in der Kampa-Mehrzweckhalle in Minden Hand in Hand. Eine Sanierung soll die bedeutende Infrastruktur noch zugänglicher für Menschen mit Behinderung und nachhaltiger im Sinne des Umwelt- und Klimaschutzes gestalten.

Die Kampa-Mehrzweckhalle in Minden ist das größte und vielseitigste Veranstaltungszentrum für Sport und Kultur im Mühlenkreis Minden-Lübbecke. Jährlich strömen etwa 100.000 Nutzende und Gäste in die Halle, um gemeinsam Sport zu treiben, Kultur zu erleben und sich auszutauschen. Die Hauptnutzenden sind die heimischen Vereine im Breiten- und Leistungssport sowie die Schülerinnen und Schüler des angrenzenden Berufskollegs. Neben der sportlichen Nutzung finden hier Veranstaltungen wie Comedy, Konzerte, Messen und Tagungen statt, die Bürgerinnen und Bürger über die Kreisgrenzen hinaus anziehen. Als eine Infrastruktur, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärkt, soll die Halle nun saniert werden, um der Bevölkerung vor Ort langfristig erhalten zu bleiben.

Die zentrale Maßnahme der Sanierung ist die Modernisierung der technischen Gebäudeausstattung, insbesondere der Heizungs-, Klima- und Sanitärtechnik. Die bereits existierende hauseigene Energieversorgung soll zudem weiter optimiert werden. Zusätzlich ist der Ausbau der Barrierefreiheit geplant, um Menschen mit Behinderung in Zukunft den Zugang zur Halle und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu erleichtern. In der Gesamtheit entsteht eine inklusivere Infrastruktur, die zudem im erneuerten Zustand erhebliche CO2-Einsparungen verzeichnen können wird.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Stadt-/Gemeindetyp:
Mittelstadt

Einwohnerzahl:
(Stand: 31.12.2020)81.600

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Sanierung

Finanzierung
(Stand: 04.08.2022)
  • Gesamtkosten:
    11.371.781,80 €
  • Bundesförderung:
    4.000.000,00 €
  • Eigenmittel:
    7.371.781,80 €

Zuwendungsempfänger:

Kreis Minden-Lübbecke

Bauherr:

Kreis Minden-Lübbecke

Projektstart:
2021