Zum Hauptinhalt springen

Ersatzneubau des zentralen Sportzentrums in Marienhafe

In Marienhafe entsteht ein Ersatzneubau der Bestandsportanlage an einem anderen Standort. Das neue Sportzentrum geht mit einer enormen Attraktivitätssteigerung einher und unterstützt die Vereine zukünftig in ihren Zielen der Gesundheitsförderung sowie der sozialen Integration.

Als größte Sportanlage in der gesamten Samtgemeinde Brookmerland ist die Anlage in Marienhafe von besonderer Bedeutung für Sport und Jugendarbeit. Bereits seit einiger Zeit ist in Brookmerland ein Rückgang der Vereinssportlerinnen und -sportler zu verzeichnen. Das führt dazu, dass einige Vereine gar nicht mehr in der Lage sind, ganze Mannschaften zu stellen. Um dem entgegen zu wirken, organisieren sich die einzelnen Vereine im Brookmerland und bilden Spielergemeinschaften. Das vorhandene Sportzentrum dient dabei als zentrale Sportstätte, auf der die Sportler aus den verschiedenen Ortsteilen zusammenkommen. Entsprechend groß ist die Auslastung. Umso wichtiger ist deshalb eine attraktive Sportstätte, um eine gute Vereinsarbeit zu garantieren. Aufgrund der baulichen Gegebenheiten vor Ort ist dies durch eine Sanierung jedoch nicht möglich. Die bestehende Sportanlage weist erhebliche Mängel auf, überschreitet im Betrieb die Lärmschutzgrenze und weist schlechte Baugrundverhältnisse auf. Aus diesen Gründen fiel die Entscheidung auf einen gut erschlossenen und zentralen Ort für den Ersatzneubau nördlich des Naherholungsgebietes „Tjücher Moortun“.

Geplant ist dort ein modernes, barrierefreies Sportzentrum mit Leichtathletikanlage, 400-Meter-Rundlaufbahn sowie Sprung- und Weitwurfanlage. Auch zwei Großspielfelder, ein Kunstrasenplatz, ein Umkleidegebäude mit Dusch- und Sanitäranlagen sowie ein Gebäude für Geräte sind vorgesehen.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Bundesland:
Niedersachsen

Stadt-/Gemeindetyp:
Landgemeinde

Einwohnerzahl:
(Stand: 31.12.2020)2.400

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Ersatzneubau

Finanzierung

Gesamtkosten:
5.522.482,22 €

Bundesförderung:
2.485.117,00 €

Eigenmittel:
3.037.365,22 €

Bauherr:

Samtgemeinde Brookmerland

Zuwendungsempfänger:

Samtgemeinde Brookmerland

Projektstart:
2022