Zum Hauptinhalt springen

Krefeld: Sanierung einer Sportanlage

In Krefeld wird die Bezirkssportanlage Horkesgath saniert und in eine zukunftsfähige Sportstätte für Vereine und Schulsport im Quartier umgewandelt. So wird sowohl der Sport als auch die Funktion als Begegnungsstätte gestärkt.

Die Bezirkssportanlage Horkesgath in Krefeld wird von Schülerinnen und Schülern sowie von rund 500 Vereinssportlerinnen und -sportlern genutzt. Sie umfasst zwei Großspielfelder, einen Tennen- und einen Naturrasenplatz sowie eine rundlaufende Tennenlaufbahn und leichtathletische Anlagen. Neben der sportlichen Nutzung ist die Sportanlage eine Begegnungsstätte im Quartier, die insbesondere Kinder, Jugendliche und Familien nutzen. Sie fördert dadurch das aktive Zusammenleben. Mittlerweile sind die leichtathletischen Anlagen und der Tennenplatz jedoch stark sanierungsbedürftig.

Eine Sanierung soll die Sportanlage nachhaltig verbessern und einen zukunftsfähigen Sportschwerpunkt nach aktuellem Stand der Sportstättentechnik für den Vereins- und Schulsport im Stadtteil schaffen. Im Detail wird der Tennenplatz in ein Kunstrasenspielfeld umgestaltet, die Tennenlaufbahnen werden in Kunststofflaufbahnen umgewandelt, in die sechs 100 Meter lange Kurzstreckenlaufbahnen integriert werden. Außerdem werden die leichtathletischen Anlagen für das Kugelstoßen sowie für den Weit- und Hochsprung grundlegend erneuert. Zudem wird die Flutlichtanlage erneuert und auf energiesparende LED-Technik umgestellt.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Stadt-/Gemeindetyp:
Großstadt

Einwohner:(Stand: 31.12.2021)227.100

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Sanierung

Finanzierung(Stand: 01.07.2023)
  • Gesamtkosten:
    1.433.220,13 €
  • Bundesförderung:
    525.084,20 €
  • Eigenmittel:
    908.135,93 €

Zuwendungsempfänger:

Stadt Krefeld

Bauherr:

Stadt Krefeld

Projektstart:
2021