Zum Hauptinhalt springen

Kleve: Errichtung eines Sportzentrums Kleve-Oberstadt – II. Bauabschnitt

Auf dem Gelände des Sportzentrums Materborn in Kleve leisten Vereine wichtige Integrationsarbeit, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärkt. Die Sanierung und Erweiterung erhält die Anlage langfristig und macht sie zugänglich für Menschen mit Behinderung.

In der Stadt Kleve soll das Sportzentrum Materborn saniert und erweitert werden, um den knapp 53.000 Einwohnerinnen und Einwohnern standort- und bedarfsgerechte Sport- und Bewegungsmöglichkeiten anbieten zu können. Derzeit wird die Anlage hauptsächlich von zwei Sportvereinen, aber auch regelmäßig von den umliegenden Schulen genutzt. Gerade die Vereine zeichnen sich dabei durch die geleistete Integrationsarbeit aus und übernehmen so eine wichtige Rolle bei der Förderung des sozialen Zusammenhalts in der Stadt.

Damit die Vereine weiterhin gute und wichtige Arbeit leisten können, werden Teile des Sportzentrums saniert und erweitert. Zu diesen Erweiterungen gehören die Errichtung eines Naturrasen-Großspielfeldes und eines Kunstrasen-Kleinspielfeldes. Die Beleuchtung wird auf LED umgerüstet, es wird ein Trainingshügel angelegt und das marode Umkleidegebäude wird durch den Bau eines modernen Multifunktionsgebäudes ersetzt. Hier sollen Technik- und Nebenräume, Sanitär- und Umkleidebereich sowie Versammlungs- und Jugendräume untergebracht werden. Bei der Sanierung und Erweiterung liegt ein starker Fokus auf dem Abbau von Barrieren. So werden das Gebäude und die Außenbereiche umfassend barrierefrei gestaltet.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Stadt-/Gemeindetyp:
Mittelstadt

Einwohnerzahl:
(Stand: 31.12.2020)52.400

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Sanierung und Erweiterung

Finanzierung
(Stand: 20.09.2022)
  • Gesamtkosten:
    5.760.309,00 €
  • Bundesförderung:
    2.592.139,00 €
  • Eigenmittel:
    3.168.170,00 €

Zuwendungsempfänger:

Stadt Kleve

Bauherr:

Stadt Kleve

Projektstart:
2021