Zum Hauptinhalt springen

Heiligenhaus: Stadtteil- und Familienzentrum


Die Zusammenlegung und Zentralisierung verschiedener sozialer Einrichtungen sichert deren langfristigen Erhalt in einem angemessenen und modernen Umfeld. Die sich ergebenden Synergieeffekte versprechen zudem finanzielle Einsparungen.

Die sozialen Einrichtungen in Heiligenhaus waren dezentral angesiedelt, einige davon waren stark sanierungsbedürftig und standen deswegen teilweise vor der Schließung. Diese Entwicklung hätte gravierende Auswirkungen auf das soziale Angebot im Stadtteil Oberilp zur Folge gehabt.

Durch die Sanierung mit Umnutzung eines seit Mitte der 2010er Jahre leerstehenden Schulgebäudes wird ein Zentrum geschaffen, das zukünftig ein multifunktionales Stadtteil- und Familienzentrum beherbergt. Die Maßnahmen umfassen eine barrierefreie Gestaltung und energetische Modernisierung für Einsparungen im Sinne des Klimaschutzes. Auch ein Umbau und eine Erweiterung der Räumlichkeiten wird realisiert. Das Projekt befindet sich noch in der baulichen Umsetzung.

Bildergalerie

Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Stadt-/Gemeindetyp:
Mittelstadt

Einwohnerzahl:
(Stand: 31.12.2019)26.300

Schwerpunkt:
Mischnutzung

Maßnahmentyp:
Sanierung und Umnutzung

Finanzierung

Gesamtkosten:
4.078.406,00 €

Bundesförderung:
(Stand: 30.12.2021)2.887.844,00 €

Eigenmittel:
1.190.562,00 €

Bauherr:

Stadt Heiligenhaus

Zuwendungsempfänger:

Stadt Heiligenhaus

Weitere Projektbeteiligte:

  • Nutzer: Bereich Jugend & Soziales der Stadt Heiligenhaus

Projektstart:
2016

Newsmeldungen

Weitere laden