Zum Hauptinhalt springen

Ersatzneubau einer Zweifeldsporthalle in Hamburg-Wandsbek

Mit dem Ersatzneubau der Bestandssporthalle 03 als Mehrzweckhalle in Hamburg-Wandsbek erhalten der Stadtteil und seine Einwohnerinnen und Einwohner eine moderne und inklusive Halle, deren Nutzung, je nach Anforderung, variieren kann. Das Bevölkerungswachstum und der demografische Wandel im Hamburger Stadtteil Wandsbek stellen den Bezirk vor neue Herausforderungen: Aktuell sind dort die Sporthallen an ihre Belastungsgrenzen angelangt und können Anfragen weiterer Nutzender nicht mehr bedienen. Die Bestandssporthalle 03 des Heinrich-Heine-Gymnasiums soll als Teil der Infrastruktur abgerissen und neugebaut werden, da sie aus wirtschaftlicher Perspektive nicht sanierungsfähig ist. Die neue Zweifeldsporthalle wird multifunktional nutzbar sein und die Interessen verschiedenster Nutzungsgruppen in sich vereinen. Ein Bürgervertrag fordert bereits eine Mehrzweckhalle im Stadtteil. Diese Mehrzweckhalle, als moderner und wandelbarer Ort soll künftig insbesondere Sportvereine bei ihrer notwendigen und wichtigen Integrationsarbeit unterstützen. Beim Neubau der Halle wird eine inklusive Bauweise angestrebt, die den Zugang für ältere Menschen und Menschen mit Behinderung ermöglicht. Der Einbau neuester technischer Anlagen reduziert Energieverbrauch und Wärmeverlust und somit auch den Ausstoß von Treibhausgasen. Die Halle wird zudem mit einer Bühne ausgestattet sein und darüber hinaus die Möglichkeit zur Durchführung unterschiedlichster Kreativsportarten bieten.

Newsmeldungen

  • Endspurt beim Projektaufruf 2022

    Am 30. September 2022 endet die Einreichungsfrist für den Projektaufruf 2022 zum Bundesprogramm "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur" (SJK). Bis dahin können Sie das Projektskizzenformular über das Förderportal des Bundes in easy-Online aufrufen und ausfüllen (https://foerderportal.bund.de/easyonline).

    Weiterlesen
  • Sport und Kultur für die ganze Bevölkerung

    Mit dem Freibad in Gößnitz und der Sporthalle in Wernberg-Köblitz nahmen zwei Sportprojekte die Sanierungsarbeiten auf, in Oldenburg in Holstein freute man sich inzwischen über die Wiedereröffnung des kommunalen Theaters.

    Weiterlesen
    Das Bild zeigt fünf Männer die ein rotes Band durchschneiden.
  • SchrambergKraiburg am Inn (Markt)Höhr-GrenzhausenSport

    Endlich wieder ins kühle Nass!

    Die Fertigstellungen der Arbeiten am Freibad in Schramberg, am Naturbad im Markt Kraiburg am Inn sowie an der Schwimmteichanlage Linderhohl in Höhr-Grenzhausen sind ein Anlass zur Freude für viele Schwimmbegeisterte.

    Weiterlesen
    Das Bild zeigt einen Mann in einem Freibad, der in ein Mikrofon spricht.
  • SchwabachBad OeynhausenRieden (Markt)Sport

    Badespaß für alle

    In Schwabach nehmen die Arbeiten am Ersatzneubau des Hallenbads Fahrt auf, in Bad Oeynhausen konnte ein solches bereits eingeweiht werden, ebenso wie das sanierte Freibad im Markt Rieden.

    Weiterlesen
    Man sieht drei Männer vor dem Roll Up zum Bundesprogramm bei der Grundsteinlegung.
  • SteinfurtPausa-MühltroffNorderneySportMischnutzung

    Mehrwert für die ganze Bevölkerung

    Spatenstiche in Steinfurt und Pausa-Mühltroff markierten den Beginn lang ersehnter Sanierungsmaßnahmen. In Norderney beging man den Abschluss des Quartiersumbaus mit einem gemeinsamen Fest.

    Weiterlesen
Weitere laden

Bundesland:
Hamburg

Stadt-/Gemeindetyp:
Großstadt

Einwohnerzahl:
(Stand: 31.12.2020)1.852.500

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Ersatzneubau

Finanzierung

Gesamtkosten:
4.948.065,49 €

Bundesförderung:
1.450.000,00 €

Eigenmittel:
3.498.065,49 €

Bauherr:

SBH | Schulbau Hamburg

Zuwendungsempfänger:

Freie und Hansestadt Hamburg

Projektstart:
2021