Zum Hauptinhalt springen

Sanierung des öffentlichen Freibades in Groß-Umstadt

Die Modernisierung des Freibads in Groß-Umstadt zur Attraktivierung der Einrichtung über die Stadtgrenzen hinaus ist ein wichtiger Baustein zur sozialen Integration von Menschen unterschiedlicher sozialer und geografischer Herkunft.
Das Freibad in Groß-Umstadt befindet sich am Stadtrand in einem Quartier bestehend u.a. aus Sportstadion, Beachvolleyballfeld, Tennisanlage, Skateranlage. Es dient als Freizeit- und Erholungsort für die gesamte Bevölkerung sowie den Schulen und Vereinen für Schwimmausbildung und Training. Die durchschnittlichen Besucherzahlen liegen bei 52.000 Menschen pro Jahr, im Sommer 2018 sogar bei 76.000. Seit längerer Zeit zeigen sich erhebliche, sich verschärfende Substanzschäden, die bedingt durch Gründungsprobleme und veraltete technische Anlagen auftreten.
Aus wirtschaftlichen und Tragwerksicherheitsgründen erfolgt der Ersatzneubau eines Multifunktionsbeckens mit verschiedenen Teilbereichen, Rutschanlage und einem separaten Kinder- bzw. Kleinkinderbecken auf einer gemeinsamen "Badeplatte". Das bedeutet eine qualitative Aufwertung für Besuchende aller Altersgruppen. Neben der Herstellung von Barrierefreiheit trägt die Sanierung auch zu den Klimaschutzzielen des Bundes bei. So soll die Beckenerwärmung und Warmwasserbereitstellung über erneuerbare Energieträger bereitgestellt, der zukünftige Gesamtenergiebedarf kann perspektivisch über eine Solarstromanlage erbracht werden. Die Verkleinerung des Beckens aufgrund von Schätzungen zum benötigten Wasserflächenbedarf führt zu Einsparungen der benötigten Energieversorgung.

Bildergalerie

Bundesland:
Hessen

Stadt-/Gemeindetyp:
Mittelstadt

Einwohnerzahl:
(Stand: 31.12.2019)21.300

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Ersatzneubau

Finanzierung

Gesamtkosten:
10.000.000,00 €

Bundesförderung:
3.500.000,00 €

Eigenmittel:
6.500.000,00 €

Bauherr:

Stadt Groß-Umstadt

Zuwendungsempfänger:

Stadt Groß-Umstadt

Projektstart:
2019

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.