Zum Hauptinhalt springen

Sanierung eines Eissportzentrum

Besonders wichtig für den Eissport in Nordrhein-Westfalen ist der 8000 m² große Eissport- und Eventpark Grefrath. Die Sanierung der zweitgrößten Eisfläche Deutschlands modernisiert die Anlage technisch und optisch, um weiterhin Anzugspunkt für Freizeit- und Leistungssport zu bleiben.
Als größte Eisfläche Nordrhein-Westfalens erfreut sich das Eisstadion großer Beliebtheit beim Freizeit- und Leistungssport, darüber hinaus gibt es auch Bewegungsangebote für Menschen mit Behinderung. Neben der Sportnutzung finden dort eine Vielzahl verschiedener Kulturveranstaltungen statt. Mit etwa 250.000 Nutzenden jährlich und hoher medialer Präsenz, beispielsweise durch Kindermusicals, Musikveranstaltungen aber auch als Ort für Märkte, wird der Eissport- und Eventpark auch überregional wahrgenommen. Die Besuchergruppen sind sowohl in Alters- als auch sozioökonomischer und soziokultureller Struktur sehr vielfältig, wodurch ein Beitrag zur Integration geleistet wird. Aufgrund der Gebäudesubstanz war eine Modernisierung unabdingbar.
Die geplanten Sanierungsmaßnahmen sollen eine optische Aufwertung zur besseren Eingliederung in das moderne Quartier ermöglichen, zugleich sollen die veralteten technischen Standards der Anlage erneuert werden und somit einen großen Beitrag zur Einhaltung der Umwelt- und Klimaschutzziele des Bundes leisten. Neben einer Erneuerung der Fenster- und Heizungsanlage ist auch der Austausch der Halogenbeleuchtung durch LED vorgesehen. Im Rahmen der Schaffung von Barrierefreiheit werden zukünftig auch Einschränkungen wie Sicht- und Hörbehinderungen mitberücksichtigt. Verbesserter Lärmschutz soll außerdem die Akzeptanz der Anwohnenden erhöhen.

Bildergalerie

Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Stadt-/Gemeindetyp:
Kleinstadt

Einwohnerzahl:
(Stand: 31.12.2019)14.800

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Sanierung

Finanzierung

Gesamtkosten:
4.277.000,00 €

Bundesförderung:
3.849.300,00 €

Eigenmittel:
427.700,00 €

Bauherr:

Gemeinde Grefrath

Zuwendungsempfänger:

Gemeinde Grefrath

Projektstart:
2019

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.