Zum Hauptinhalt springen

Sportzentrum Fronhausen

Gerade in kleineren Gemeinden ist Sport wichtig für den gesellschaftlichen Austausch und Zusammenhalt. Die Zentralisierung der sportlichen Infrastruktur in Form des Sportzentrums Fronhausen soll der Bevölkerung einen attraktiven Rahmen dafür schaffen.

Derzeit existieren in der Gemeinde Fronhausen und ihren sieben Ortsteilen drei Rasenplätze für die Fußballabteilungen der Vereine. Zusätzlich gibt es einen Trainingsplatz sowie einen Hartplatz. Auf diesen Anlagen zeigen sich substanzielle Mängel nicht nur für den Fußball, sondern auch für die Leichtathletik. Die Vereine haben auch deshalb mittlerweile zunehmend Schwierigkeiten, aktive Mitglieder für die verschiedenen Sportabteilungen zu finden. Deshalb sollen eine Sanierung und Zentralisierung der Sportanlagen durchgeführt werden. Um die Nutzungsansprüche verschiedener Vereine, der Schulen und der Öffentlichkeit zu berücksichtigen, werden diese in die Planung mit eingebunden.

Die erneuerte Anlage im Bereich Fußball soll vor allem im Winterhalbjahr von allen Vereinen genutzt werden. Dazu wird der bestehende Ascheplatz zu einem Ganzjahresplatz mit LED-Flutlichtanlage umgebaut. Ergänzt wird das neue Sportzentrum in Fronhausen um eine Sprunggrube, eine Laufbahn, ein Beachvolleyballfeld und eine Tribüne. Auf diese Weise werden vielfältige Sportmöglichkeiten geschaffen, die von allem Anwohnenden genutzt werden können. Hinzu kommt ein Ersatzneubau des bestehenden, nicht barrierefreien und sehr beengten Vereinsheims. So können Menschen mit Behinderung zukünftig als Zuschauende oder Sporttreibende an der Gemeinschaft, die das Sportzentrum in Fronhausen schafft, teilhaben.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Bundesland:
Hessen

Stadt-/Gemeindetyp:
Landgemeinde

Einwohnerzahl:
(Stand: 31.12.2020)4.100

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Sanierung und Erweiterung

Finanzierung

Gesamtkosten:
2.502.570,00 €

Bundesförderung:
1.055.835,00 €

Eigenmittel:
1.446.735,00 €

Bauherr:

Gemeinde Fronhausen

Zuwendungsempfänger:

Gemeinde Fronhausen

Projektstart:
2021