Zum Hauptinhalt springen

Forst (Lausitz): Sanierung und Ersatzneubau des Sportzentrums

Die Sanierung des Sportzentrums „Am Wasserturm“ soll in Forst ein modernes und attraktives Sportareal schaffen. Diese soll die Potentiale der Anlage ausschöpfen und sie zu einer wichtigen Sport- und Begegnungsstätte für Bürgerinnen und Bürger entwickeln.

1921 noch als Sportstätte für die Arbeitenden aus der Tuchindustrie gebaut, ist das Sportzentrum „Am Wasserturm“ heute Sport- und Trainingsstätte für Schulen und Vereine der Stadt Forst. Zusammen mit der nah gelegenen Mehrzweckhalle und der direkt angrenzenden Schwimmhalle bildet das Sportzentrum ein Ensemble, das sportlich wenige Wünsche offenlässt. Trotz der zentralen Lage und der Konzentration wichtiger städtischer Funktionen werden Teile des Areals gegenwärtig nur selten genutzt. Der Hauptgrund dafür liegt im baulichen Zustand der Sportstätten, die einen hohen Sanierungsbedarf aufweisen.

Eine Sanierung des Sportzentrums „Am Wasserturm“ soll deshalb die tatsächlichen Potentiale der Sportstätte nachhaltig aktivieren. Neben dem Ersatzneubau des Funktions- und Sanitärgebäudes werden die Leichtathletikanlagen und das Großspielfeld im Jahn-Stadion saniert. Zusätzlich werden die umgebenden Außensportanlagen erweitert und aufgewertet. Besonders hervorzuheben ist die Erweiterung des Areals um eine Skate-Anlage, die gerade jüngeren Nutzerinnen und Nutzern eine weitere Möglichkeit zur körperlichen Betätigung und zum gemeinsamen Sporttreiben bietet. Bei der gesamten Sanierung wird zudem erstmals die Barrierefreiheit für das Sportareal hergestellt. So wird die Anlage für alle Menschen gleichberechtigt nutzbar. Um auch weiterhin Spiel und Spaß im Wasser für die Menschen der Region bereitzustellen, soll die seit knapp 70 Jahren in Betrieb stehende Einrichtung erneuert werden. Ersetzt wird die Schwimmbadtechnik inklusive der Beckenwasserheizung und der Wasseraufbereitung. Mithilfe dieser Maßnahmen wird nicht nur der langfristige Erhalt des Bades gesichert, sondern der Betrieb wird in Zukunft ressourcenschonender ablaufen. Durch die barrierefreie Gestaltung des Zugangs zum Freibadgelände sowie eines Einstiegs in das Nichtschwimmerbecken wird die Nutzbarkeit für Besuchende mit Behinderung verbessert. Mit einer ästhetisch ansprechenderen Gestaltung soll zusätzlich die Attraktivität gesteigert werden.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Bundesland:
Brandenburg

Stadt-/Gemeindetyp:
Kleinstadt

Einwohnerzahl:
(Stand: 31.12.2020)17.700

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Sanierung und Erweiterung

Finanzierung
(Stand: 28.09.2022)
  • Gesamtkosten:
    3.333.333,00 €
  • Bundesförderung:
    3.000.000,00 €
  • Eigenmittel:
    333.333,00 €

Zuwendungsempfänger:

Stadt Forst (Lausitz)

Bauherr:

Stadt Forst (Lausitz)

Projektstart:
2021