Zum Hauptinhalt springen

Duisburg: Sanierung zweier Sportanlagen

Im Duisburger Süden werden zwei Sportanlagen saniert, um sie ganzjährig nutzbar zu machen. Damit soll ihre Schlüsselrolle als Ort des Sports, der Integration sowie der Inklusion in den jeweiligen Stadtteilen gestärkt werden.

Die Tennengroßspielfelder der Sportanlagen Honnenpfad und Großenbaumer Allee in Duisburg sind für ihre jeweiligen Quartiere zentrale sportliche Infrastrukturen. Auf beiden Sportanlagen wird durch die ehrenamtliche Arbeit von Vereinen der Schul- und Breitensport ermöglicht. Ebenso werden Stadtteilprojekte gefördert, welche die Struktur und das Zusammenleben in den Stadtteilen positiv beeinflussen, darunter zum Beispiel spezielle Sportangebote für ältere Menschen sowie Inklusionsangebote.

Durch eine Sanierung sollen die Sportanlagen nun als Sportschwerpunkte für den Duisburger Süden hergerichtet werden. Ein Ziel dabei ist es, die Inklusion der Migrantinnen und Migranten in den Stadtteilen zu verbessern. Im Zuge der Sanierung werden die Tennengroßspielfelder beider Sportanlagen zu Kunstrasengroßspielfeldern umgewandelt. Auf diese Weise wird eine ganzjährige Nutzung beider Sportstätten möglich und die Kapazität erhöht. Weiterhin werden auf der Sportanlage Honnenpfad der Ballfangzaun erweitert und die Zuwegung gepflastert. Auf der Sportanlage Großenbaumer Allee wird die bisherige Beleuchtungstechnikdurch eine energieeffiziente LED-Flutlichtanlage ersetzt. Auch hier werden die Zuwegungen erneuert, um den Zugang und die Nutzung für Menschen mit Behinderung zu erleichtern.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Stadt-/Gemeindetyp:
Großstadt

Einwohner:(Stand: 31.12.2021)495.200

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Sanierung

Finanzierung(Stand: 29.01.2024)
  • Gesamtkosten:
    2.527.464,89 €
  • Bundesförderung:
    1.618.000,00 €
  • Eigenmittel:
    909.464,89 €

Zuwendungsempfänger:

Stadt Duisburg

Bauherr:

Stadt Duisburg

Projektstart:
2021