Zum Hauptinhalt springen

Sanierung des Ludwig-Steinmetz-Freibades

Zukünftig werden sich an dem neugestalteten Freibad in Dieburg alle Anwohnenden erfreuen können: Die Schaffung inklusiver Sportangebote, barrierefreie Zugänge und eine gelungene Kombination alter und neuer Elemente bereichern nach Fertigstellung die Sommerzeit vor Ort.
Vor knapp 50 Jahren wurde das Ludwig-Steinmetz-Freibad in Betrieb genommen. Seitdem erfreuen sich jährlich etwa 69.000 Badegäste an den Schul-, Vereins- und Freizeitsportangeboten vor Ort. Schwimm- und Tauchkurse bereichern dabei die Sommerzeit genauso wie die weiteren, vielfältigen Kurse für Menschen aller Altersgruppen. Menschen mit Behinderung haben jedoch bislang nur eingeschränkt die Möglichkeit, das Bad zu nutzen. Die Sanierung soll Abhilfe schaffen und Hindernisse für Menschen mit Behinderung entfernen. Auch Besonderheiten, wie der denkmalgeschützte Sprungturm, fließen in die Planung mit ein.
Das neue, inklusiv gestaltete Freibad wird einen Erholungsraum für die gesamte Bevölkerung darstellen. Die Baumaßnahmen umfassen die Sanierung der denkmalgeschützten Sprunganlage, der Sprunggrube, des Plansch- und des Tummelbeckens sowie das Auskleiden der Becken mit Edelstahl. Außerdem wird die Badewassertechnik erneuert und die Heizungsanlage solar unterstützt.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Bundesland:
Hessen

Stadt-/Gemeindetyp:
Kleinstadt

Einwohnerzahl:
(Stand: 31.12.2020)15.500

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Sanierung

Finanzierung

Gesamtkosten:
9.860.444,07 €

Bundesförderung:
(Stand: 10.06.2022)3.000.000,00 €

Eigenmittel:
5.860.444,07 €

Bauherr:

Stadt Dieburg

Zuwendungsempfänger:

Stadt Dieburg

Projektstart:
2021