Zum Hauptinhalt springen

Sanierung einer Sporthalle

Die Sporthalle in Bremen-Osterholz weist u.a. aufgrund der Öffnung zum Quartier durch verschiedene schulische, sportliche und weitere stadtteilrelevante Veranstaltungen eine besondere Wirkung für die soziale Integration auf. Eine Sanierung und Erweiterung sollen den Erhalt dieser Einrichtung der gesellschaftlichen Teilhabe sichern.
Die Sporthalle wird von den Schülerinnen und Schülern der Grundschule sowie von verschiedenen Vereinen im Bremer Stadtteil Osterholz genutzt, darunter der Turn- und Sportverein Osterholz-Tenever mit mehr als 2.000 Mitgliedern und die Cheerleader des Allgemeinen Sport-Clubs Bremen Firebirds, die überregionale Erfolge feiern. Ihr kommt damit neben der regionalen Bedeutung auch eine überregionale Wahrnehmung zu. Die freistehende, zweigeschossige Sporthalle verfügt über einen eingeschossigen Flachdachanbau. Im anschließenden Gebäudetrakt sind verschiedene Funktionsräume untergebracht. Durch den unvorteilhaften Grundriss einzelner Räume und vorhandener funktionaler Mängel ist derzeit aber nur ein Teilbereich der Nebenräumlichkeiten nutzbar.
Mit der Errichtung eines Nebenraumtraktes und der Sanierung der Turnhalle soll die Halle dem Vereins- und Schulsport erhalten bleiben und alle Räumlichkeiten wieder vollumfänglich nutzbar sein. Die barrierefreie Ausgestaltung der gesamten Außen- und Innenanlage verleiht dem Projekt einen innovativen konzeptionellen und baulichen Qualitätsanspruch und es kann damit die Zielgruppe der mobilitätseingeschränkten Menschen erschließen. Die geplante energetische Sanierung und der Einsatz energiesparender Beleuchtungstechnik trägt zudem durch die angestrebte Energieeinsparung und die damit verbundenen Minderung der Treibhausgasemissionen zu den Klimaschutzzielen der Bundesregierung bei.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Bundesland:
Bremen

Stadt-/Gemeindetyp:
Großstadt

Einwohnerzahl:
(Stand: 31.12.2019)567.600

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Sanierung und Erweiterung

Finanzierung

Gesamtkosten:
2.570.000,00 €

Bundesförderung:
1.440.000,00 €

Eigenmittel:
1.130.000,00 €

Bauherr:

Freie Hansestadt Bremen, vertreten durch Immobilien Bremen AöR

Zuwendungsempfänger:

Freie Hansestadt Bremen, vertreten durch Immobilien Bremen AöR

Projektstart:
2019