Zum Hauptinhalt springen

Ersatzneubau der Einfeldsporthalle

Dem geplanten Ersatzneubau der Sporthalle in Borstel-Hohenraden kommt eine hohe infrastrukturelle Bedeutung zu, da sie einen Beitrag zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts in der Gemeinde mit anhaltend hohem Bevölkerungszuwachs leisten soll.

Die Einfeldsporthalle befindet sich im Ortszentrum von Borstel-Hohenraden. Sie wird durch Schule und Kita sowie den ansässigen Sportverein, der unterschiedlichste Betätigungsmöglichkeiten wie beispielsweise Kinderturnen, Fußball, Yoga, Zumba, Volleyball oder Bogenschießen anbietet, genutzt. Des Weiteren wird die Halle regelmäßig für Theateraufführungen, Dorffeste, Seniorenweihnachtsfeiern oder Ausstellungen verwendet. Sie ist jedoch nicht normgerecht und kann folglich nicht für Wettkampfausführungen genutzt werden.

Dies soll durch einen Ersatzneubau der Turnhalle erreicht werden, der direkt an den zuvor realisierten Anbau der Grundschule angebracht wird. Mit der barrierefreien und behindertengerechten Gestaltung der Halle ist es dem lokalen Sportverein zukünftig möglich, die Sparte Versehrtensport aufzubauen. Daher wird mit dem Projekt in besonderem Maße die Integration von Menschen mit Handicap in die Gesellschaft gefördert. Es trägt ferner dazu bei, die beiden Ortsteile Borstel und Hohenraden weiter zusammenwachsen zu lassen. Dank einer verbesserten Energiebilanz des Ersatzneubaus unterstützt das Projekt zudem die Umwelt- und Klimaschutzziele des Bundes.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Bundesland:
Schleswig-Holstein

Stadt-/Gemeindetyp:
Landgemeinde

Einwohnerzahl:
(Stand: 31.12.2019)2.500

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Ersatzneubau

Finanzierung

Gesamtkosten:
428.000,00 €

Bundesförderung:
1.929.200,00 €

Eigenmittel:
2.358.000,00 €

Bauherr:

Gemeinde Borstel-Hohenraden

Zuwendungsempfänger:

Gemeinde Borstel-Hohenraden

Projektstart:
2019