Zum Hauptinhalt springen

Beverungen: Ersatzneubau eines Hallenbades

Ein stillgelegtes Hallenbad in der Stadt Beverungen wird durch einen barrierefreien Neubau in zentraler Lage ersetzt. Dadurch wird ein wichtiger Beitrag zur Stadtentwicklung und der sportlichen Gesundheitsförderung der Bevölkerung vor Ort geleistet.

Ursprünglich sicherte das Hallenbad die Möglichkeit des ganzjährigen Schwimmens für die Bevölkerung in Beverungen ab. Mittlerweile wird das Hallenbad aufgrund massiver Gebäudeschäden nicht mehr betrieben. Ein Ersatzneubau am bestehenden Freibad und nahe des Beverstadions schafft ein attraktives Sportzentrum, das stadtentwicklungspolitische Impulse für die Zukunft setzt.

Durch den Ersatzneubau existieren in Beverungen bald wieder ausreichend Wasserflächen für den Schwimmunterricht. Darüber hinaus profitieren Schwimminteressierte aller Altersklassen von dem Neubau. Ein weiterer Vorteil ist die Umsetzung als komplett barrierefreies Bad. Menschen mit Behinderung können so künftig an Schwimmspaß und Training teilhaben. Das Hallenbad wird mit 25-Meter-Becken und Hubboden sowie einem Planschbeckenbereich für Kinder errichtet. Es wird an das nahegelegene Fernwärmenetz angeschlossen, welches durch eine Biogasanlage und ein Blockheizkraftwerk gespeist wird. Darüber hinaus soll Solarenergie genutzt werden. Im Rahmen des Ersatzneubaus wird außerdem das vorhandene Planschbecken des Freibades im Außenbereich verändert. Insgesamt entsteht so ein Hallenbad für alle Teile der Bevölkerung, das den gesellschaftlichen Zusammenhalt vor Ort stärkt.

 

Bildergalerie

Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Stadt-/Gemeindetyp:
Kleinstadt

Einwohner:(Stand: 31.12.2021)13.100

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Ersatzneubau

Finanzierung(Stand: 23.08.2023)
  • Gesamtkosten:
    3.754.170,00 €
  • Bundesförderung:
    1.689.377,00 €
  • Eigenmittel:
    2.064.793,00 €

Zuwendungsempfänger:

Stadt Beverungen

Bauherr:

Stadt Beverungen

Projektstart:
2022

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.