Zum Hauptinhalt springen

Ersatzneubau Sanitäranlagen

In unmittelbarer Nähe zum Naturschutzgebiet Barther Bodden liegt die Sportanlage der Kleinstadt Barth. Um das volle Potenzial des Standorts auszuschöpfen, wird ein Massivbau die aktuelle Sanitäranlage bestehend aus Containern ersetzen.

Am südlichen Ufer des Barther Boddens, im westlichen Teil des Landkreises Vorpommern-Rügen, liegt die Kleinstadt Barth. Hier befindet sich ein Sportplatz mitten im Grünen, der die zentrale Anlaufstelle für Kitas, Schulen und Sportvereine darstellt. Auch Freizeitsportler finden hier die Möglichkeit zur sportlichen Betätigung. Große überregionale Aufmerksamkeit generiert das Trainingslager des FC Hansa Rostock, das insbesondere für die Spielenden des ortsansässigen SV Barth ein Highlight ist. Die Stadt hat sich in einem Stadtentwicklungskonzept dafür entschieden, die derzeitige Installation aus modularen Containern, die als Sanitäranlagen und Umkleiden dienen, durch einen Massivbau zu ersetzen. Durch den freien Zugang zur Anlage erhofft sich die Stadt, den Vereins- und Breitensport auszubauen und die Attraktivität der Anlage zu steigern.

Neben der barrierefreien Ausgestaltung des neuen Massivbaus werden auch neue Räumlichkeiten entstehen. So wird das neue Gebäude neben Umkleiden und Sanitäranlagen ein Büro, einen Vereinsraum und ein kleines Werkstattlager für die Platzaufsicht beinhalten. Es wird außerdem eine Photovoltaikanlage installiert. Die neuen technischen Anlagen sorgen für einen energieeffizienten und klimaschonenden Betrieb.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Bundesland:
Mecklenburg-Vorpommern

Stadt-/Gemeindetyp:
Kleinstadt

Einwohnerzahl:
(Stand: 31.12.2020)8.600

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Ersatzneubau

Finanzierung

Gesamtkosten:
1.634.953,33 €

Bundesförderung:
306.000,00 €

Eigenmittel:
1.328.953,33 €

Bauherr:

Stadt Barth

Zuwendungsempfänger:

Stadt Barth

Projektstart:
2022