Zum Hauptinhalt springen

Backnang: Ersatzneubau der Sporthalle in Backnang

Die bisherige Karl-Euerle-Halle aus dem Jahr 1969 ist nicht mehr zeitgemäß. Die Sporthalle entspricht weder den Anforderungen einer sozialen Inklusion noch den aktuellen Raumanforderungen. Ein Ersatzneubau ist die wirtschaftlichste Lösung.

Die Karl-Euerle-Halle ist mit vielen Angeboten ein wichtiger Identifikationspunkt im Quartier der Stadt Backnang. Aktuell fehlt es an ausreichender Sportfläche und der Zustand der Sportstätte erfordert eine Modernisierung. Zudem ist die bestehende Halle derzeit weder für Zuschauende noch für Sporttreibende barrierefrei.

Im Projekt soll die Karl-Euerle-Halle durch einen Ersatzneubau ausgetauscht werden. Eine zeitgemäße Umgestaltung soll alle Anforderungen eines Sportbetriebs erfüllen. Mit der Schaffung von Barrierefreiheit wird die Nutzungsgruppe erweitert und die soziale Integration von Menschen mit Behinderungen gefördert. Der Bau ist als „PLUS-Energiegebäude“ geplant und wird somit bilanziell keine Energie verbrauchen, CO2-Emissionen werden reduziert. Dieses Ziel wird beispielsweise durch den Wärmedämmstandard des Neubaus, durch die vorgesehene Kombination der Heiz- und Kühlflächen und den Bau einer Photovoltaikanlage erreicht. Zur Minimierung des Stromverbrauchs für Beleuchtungszwecke wird tageslichtgeregelte LED-Technik eingesetzt. Damit kann durch ein innovatives und wirtschaftliches Energiekonzept auf lokaler Ebene ein wichtiger Beitrag zur Erreichung der Umwelt- und Klimaschutzziele des Bundes geleistet werden.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Bundesland:
Baden-Württemberg

Stadt-/Gemeindetyp:
Mittelstadt

Einwohnerzahl:
(Stand: 31.12.2020)37.600

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Ersatzneubau

Finanzierung
(Stand: 29.11.2022)
  • Gesamtkosten:
    13.956.946,02 €
  • Bundesförderung:
    3.000.000,00 €
  • Eigenmittel:
    10.356.946,02 €
  • Drittmittel:
    600.000,00 €

Zuwendungsempfänger:

Stadt Backnang

Bauherr:

Stadt Backnang

Projektstart:
2022