Zum Hauptinhalt springen

Ersatzneubau einer Sporthalle

Durch den Ersatzneubau einer Sporthalle werden in Altentreptow neue Kapazitäten für die steigende Zahl an Nutzenden geschaffen. Gerade für die Integrationsarbeit ist das von großer Bedeutung, da Sport als Kommunikationsmittel zwischen Geflüchteten und der lokalen Bevölkerung dient.
Die Stadt Altentreptow ist als Grundzentrum für die sportliche Versorgung des Umlands verantwortlich. In den 20 umliegenden Amtsgemeinden sind kaum Sporthallen vorhanden. Die Einfeldhalle der kooperativen Gesamtschule in Altentreptow soll nun durch den Neubau einer Zweifeldhalle ersetzt werden. Der Schulcampus ist zudem eingebettet in ein größeres Neubauwohngebiet, in dem sich auch eine Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete befindet. Aktuell wird die Einfeldhalle bereits vom Box-, Tischtennis-, Volleyball und Badmintonverein sowie von Integrationssportgruppen, Frauenfitness, der Volkshochschule und für den Feuerwehrsport genutzt. Mit dem Vorhaben soll die steigende Anzahl an Nutzungsgruppen aufgefangen werden.
Dementsprechend wichtig ist der Neu- und Ausbau der Sporthalle, um die Kapazitäten für die Nutzungsgruppen zu erhöhen. Ein besonderer Fokus liegt hier auf der Barrierefreiheit, neben den mobilitätseingeschränkten Personen finden auch seheingeschränkte Personen Beachtung. So soll eine kontrastreiche, farbliche Gestaltung der besseren Orientierung dienen. Im Bereich Umwelt- und Klimaschutz sind Energieeinsparungen von ca. 50 Prozent durch die Errichtung des Ersatzneubaus unter der Einbeziehung der geltenden Energiestandards für Neubauten vorgesehen. Zusätzlich sollen zur energetischen Versorgung die umliegenden Wind- und Biogasanlagen eingebunden werden.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Bundesland:
Mecklenburg-Vorpommern

Stadt-/Gemeindetyp:
Kleinstadt

Einwohnerzahl:
(Stand: 31.12.2020)5.200

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Ersatzneubau

Finanzierung

Gesamtkosten:
3.750.000,00 €

Bundesförderung:
(Stand: 01.02.2022)3.375.000,00 €

Eigenmittel:
375.000,00 €

Bauherr:

Stadt Altentreptow

Zuwendungsempfänger:

Stadt Altentreptow

Projektstart:
2021