Zum Hauptinhalt springen

Langenwetzendorf: Sanierung von Sportstätten

Die Sanierung zweier Turnhallen und eines Freibads als wichtige Einrichtungen der sportlichen Infrastruktur leistet einen Beitrag für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und unterstützt die soziale Integration im Quartier.

Die Gemeinde Langenwetzendorf erstreckt sich auf einer Fläche von rund 53 Quadratkilometern mit 15 Ortsteilen, in denen mehrere sanierungsbedürftige Sporteinrichtungen angesiedelt sind. So besteht die Sportanlage Hirschbacher Weg aus der Turnhalle mit Anbau, Sportplatz, Kegelbahn und Basketballplatz. Die Turnhalle im Ortsteil Wildtaube war früher an eine Regelschule angeschlossen. Nach deren Schließung und einer Umstrukturierung des Dorfzentrums konnte sie einer weiteren Nutzung zugeführt werden und wurde im Innenbereich bereits saniert. Am lokalen0 Freibad aus den 1950er Jahren wurden im Laufe der Jahrzehnte bereits unterschiedliche Instandhaltungsmaßnahmen durchgeführt, zuletzt 2019. Alle drei Einrichtungen sind von zentraler Bedeutung für den Schul- und Vereinssport sowie das Freizeitleben vor Ort und benötigen insbesondere im Hinblick auf energetische Aspekte eine Modernisierung.

Bei den beiden Turnhallen liegt der Fokus auf der Sanierung der gesamten Fassadenflächen, beim Freibad wird der Beckenkopf erneuert und eine neue Beckenbodenfilteranlage installiert. Neben weiteren individuellen Maßnahmen ist eine barrierefreie Gestaltung, u.a. durch die Einrichtung von Rampen, Einstieghilfen und die Verwendung von Wegweisern und Piktogrammen, ein zentrales Anliegen bei allen drei Einrichtungen. 

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Bundesland:
Thüringen

Stadt-/Gemeindetyp:
Landgemeinde

Einwohnerzahl:
(Stand: 31.12.2019)4.200

Schwerpunkt:
Sport

Maßnahmentyp:
Sanierung

Finanzierung
  • Gesamtkosten:
    1.335.000,00 €
  • Bundesförderung:
    1.201.000,00 €
  • Eigenmittel:
    134.000,00 €

Zuwendungsempfänger:

Gemeinde Langenwetzendorf

Bauherr:

Gemeinde Langenwetzendorf

Projektstart:
2019