Zum Inhalt springen

Sanierung des Stadions in Wittmund

Das Stadion der Stadt Wittmund wird umfassend saniert und zu einer modernen Sport- und Freizeitanlage für die Stadt und umliegende Region umgebaut.

Das Stadion leistet einen wichtigen Beitrag zur Integration unterschiedlicher sozialer Gruppen und wird umfangreich und vielfältig genutzt. Neben Schul- und Vereinssport finden in dem Stadion auch Aktivitäten sozialer Einrichtungen, wie der Johanniter Unfallhilfe, dem Jugendwerk und verschiedenen Förderkreisen, statt, die z.B. integrative Sportcamps oder gemeinsames Fußballspielen für Geflüchtete und Einheimische anbieten. Die zentrumsnahe Lage sowie die unmittelbare Nähe zu mehreren Schulen (Grund-, Gesamt-, Förder- und berufsbildende Schule) stellen einen erheblichen Standortvorteil der Anlage dar.

Im Zuge der Sanierungs- und Umbaumaßnahmen wird das veraltete und nicht barrierefrei zugängliche Tribünen-, Umkleide- und Sanitärgebäude durch einen Neubau ersetzt. Außerdem werden das Rasenspielfeld, die Weit- und Hochsprunganlagen sowie die Kugelstoßanlagen saniert und die Aschebahn auf eine Kunststoffbahn umgestellt. Ebenso wird die Zaunanlage erneuert und die Flutlichtanlage auf LED umgestellt.

Um das Stadion zukünftig für alle zugänglich und nutzbar zu machen, ist es vorgesehen, für alle Bereiche des Stadions die Barrierefreiheit herzustellen. Dafür werden die Zugangswege zum Gebäude und den Sportanlagen umgestaltet, und es werden Behindertenstellplätze geschaffen.

Im Ersatzneubau, der nach dem neuesten Stand der Technik errichtet wird, werden effiziente und energiesparende Beleuchtung und Wärmeversorgung  eingebaut. Gemeinsam mit der Umrüstung der Flutlichtanlage auf eine energieschonende Beleuchtung werden die Energiekosten erheblich gesenkt. Zugleich werden die Treibhausgasemissionen reduziert.  Damit tragen die Maßnahmen dazu bei, die Ziele des integrierten Klimaschutzkonzeptes des Landkreises Wittmund zu erreichen.

Bildergalerie

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.