Zum Inhalt springen

Sanierung des Freibades Kleinfeldchen

In Wiesbaden soll das Schwimmbecken im Freibad des kombinierten Hallen- und Freibades „Kleinfeldchen“ saniert werden. Das Kombibad besteht aus einem Schwimmer-, einem Nichtschwimmer- und einem Sprungbecken im Außenbereich sowie zwei Schwimmer- und ein Nichtschwimmerbecken im Innenbereich.  Dem kombinierten Hallen- und Freibad kommt mit diesem Angebot und der ganzjährigen Nutzbarkeit gute regionale Bedeutung zu und ist durch die ausgetragenen Wettkämpfe des hessischen und deutschen Schwimmverbandes auch überregional bekannt. Neben den privaten Badegästen wird das Bad von Schulen und Vereinen für sportliche Zwecke genutzt. Dazu werden diverse Schwimmkurse mit den unterschiedlichen Zielgruppen im Bad angeboten, wie z.B. Flüchtlingsschwimmen, Frauenschwimmen, Babyschwimmen, Schulschwimmen sowie Aqua-Kurse für Senioren. Durch die Vielzahl an Kursen trägt das Bad einen besonderen Teil zur Gesundheitserhaltung durch Bewegung und Sport bei, hat aber als Begegnungsstätte auch die Funktion soziale Kontakte pflegen zu können. Daher leistet das Bad einen besonderen Beitrag zur sozialen Integration vor Ort. Mit der bereits vorhandenen Anschaffung eines mobilen Lifts kann das Bad schon jetzt die Unterstützung von Menschen mit Handicap aufweisen.

Der Bedarf für den Erhalt des Bades ergibt sich aus den zahlreichen Aktivitäten, die mit großem Zuspruch angenommen werden. 22 Vereine und Organisationen verwenden das Bad als Sport- und Übungsstätte. 42 Schulen halten ihren Schwimmunterricht hier ab. Insgesamt nehmen mehr als 100.000 Besucher im Jahr an verschiedenen Kursen teil. Zusammen mit der hohen Zahl an Kursen kann der nötige Sanierungsbedarf erkannt und von einer langfristigen und nachhaltigen Nutzung über die Zweckbindungsfrist ausgegangen werden.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.