Zum Inhalt springen

Gesamtsanierung der Sporthalle an der „Realschule plus Vulkaneifel“

Aufgrund gravierender Mängel, defekter Lüftungsanlagen und Legionellenbelastung ist die Sporthalle der „Realschule plus Vulkaneifel“ in Ulmen geschlossen. Durch umfangreiche Sanierungsmaßnahmen soll ein langfristiger und nachhaltiger Betrieb der Sporthalle gesichert werden.

Die 1978 gebaute Sporthalle liegt zentral und ruhig am Jungfernweiher in unmittelbarer Nähe zum Bus- und Schienenpersonennahverkehr-Bahnhof in Ulmen. Bauliche Mängel machen einen Betrieb derzeit unmöglich, weshalb dringender Sanierungsbedarf besteht. Genutzt wurde die Halle durch den Schul- und Vereinssport. Das Angebot reichte von Turnen über Leichtathletik und Fußball bis hin zu Tischtennis. Besonders die normalerweise stattfindenden Hallenturniere sorgten auch überregional für eine starke Anziehung.

Gefördert wird eine umfassende Gesamtsanierung der Sporthalle an der „Realschule plus Vulkaneifel“. Mit den Sanierungsmaßnahmen sollen zukünftig auch Menschen mit Behinderung am Sportangebot teilnehmen können. Deshalb sieht das Konzept einen barrierefreien Ausbau des Erdgeschosses, den Einbau einer Öffnungshilfe im Eingangsbereich sowie die Erneuerung der sanitären Anlagen vor. Die Gebäudehülle wird energetisch verbessert, zusätzlich werden im Innenbereich Beleuchtung, Hallenboden und Prallwände saniert. Neu aufgebaut werden das Wasserversorgungsnetz und die Lüftungs- und Heizanlage. So wird dank des gesenkten Energieverbrauchs ein Beitrag für eine klimaneutralere Zukunft geleistet.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.