Zum Inhalt springen

Modernisierung des Ernst-Thälmann-Stadions Wittenberge

Maßnahmen wie die barrierefreie Sanierung des Sanitär- und Funktionsgebäudes und der Umbau des Sportplatzes sollen das Ernst-Thälmann-Stadion zu einer modernen, inklusiven und nachhaltigen Infrastruktureinrichtung transformieren, in der alle Teile der Bevölkerung gemeinsam Sport treiben können.

Das Ernst-Thälmann-Stadion in Wittenberge liegt im Norden der Stadt in unmittelbarer Nähe zu weiteren städtischen Sportstätten, wie dem Schwimmbad, dem Sport-Fit-Aktiv-Park, der Sporthalle und dem Freibad. Dies geht einher mit dem integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept, in dem sich die Stadt dazu bekennt, ein multifunktionales Sportzentrum im innerstädtischen Bereich zu schaffen. So werden sich aufgrund der sinkenden Bevölkerung die sportlichen Aktivitäten auf wenige Sportstätten konzentrieren. Die regelmäßige Nutzung erfolgt durch einen örtlichen Sportverein und die umliegenden Schulen. Zudem werden dort verschiedene Wettkämpfe, beispielsweise der Feuerwehr und der Eisenbahner ausgetragen, weshalb eine überregionale Wahrnehmbarkeit erzielt werden kann.

Nach der Stilllegung anderer Sportplätze und Einrichtungen sowie der zukünftigen Konzentration auf wenige Sportstätten soll durch die Sanierung und Herstellung der Barrierefreiheit eine Teilhabe von Menschen mit Behinderung ermöglicht werden. Deshalb wird das Sanitär- und Umkleidegebäude erneuert. Durch eine Umstellung auf LED-Beleuchtung, die Schaffung von nicht versiegelten Stellplätzen und die nachhaltige Errichtung des neuen Kunstrasenplatzes werden zudem die Umwelt- und Klimaschutzziele des Bundes unterstützt.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.