Zum Inhalt springen

Ersatzneubau des Hallenbades

In Münsingen soll ein Ersatzneubau für das abgängige Hallenbad neben dem neu sanierten Freibad gebaut werden. Dies ermöglicht eine gemeinsame Nutzung der Infrastruktur. Geplant ist die Verwirklichung eines Konzeptes zur barrierefreien Gestaltung des Neubaus.

Durch die Zusammenführung von Freibad und Hallenbad wird eine Gemeinbedarfseinrichtung geschaffen. Die Multiplizierung der Nutzung steigert die Anzahl der Besuchenden sowie die Vielfalt der Nutzergruppen. Ziel ist es, die seit langem gewachsene Bäderlandschaft Münsingens an einem Ort optimal zusammenzuführen. Das neu gebaute Freibad ist bereits technisch und ablaufmäßig für den Anbau eines Hallenbades ausgelegt.

Beide Bäder werden sowohl durch Schul- und Vereinssport, aber auch von der Volkshochschule, der Polizei und dem DLRG Münsingen genutzt. Die stark sanierungsbedürftigen Anlagen weisen eine regionale Besonderheit auf: Durch das Vorhandensein einer Sprunganlage ist die Ausbildung von Fachpersonal möglich, weshalb der Standort eine überregionale Bedeutung besitzt. Leider weist keines der Objekte inklusive Angebote auf, obwohl die örtliche Schule auf die Förderung von körperlich beeinträchtigten Kindern ausgerichtet ist.

Um diesem Bedarf nachzukommen, ist der barrierefreie Ersatzneubau eine wegweisende Lösung. Im Zuge des Neubaus werden die veralteten technischen Anlagen gegen zeitgemäße, energetisch sparsamere Technik ausgetauscht. Es ist mit einer jährlichen Energieeinsparung von ca. 130.000 kWh zu rechnen. Der Bau wird barrierefrei und energieeffizient. Das Kinderbecken, das Schwimmbecken und der Sprungturm werden ebenfalls Platz finden und so die zukünftige Schwimmausbildung der Fachkräfte und Schülerinnen und Schüler der Region sichern. Als Beitrag für eine klimaneutralere Zukunft erhält der Neubau eine Photovoltaikanlage zur Eigenstromgewinnung.

Newsmeldungen

| Münsingen | Bamberg Freibad WSV Neptun | Saarbrücken | Sport

Multifunktional, innovativ, integrativ

Während in Münsingen und Bamberg die Sanierungsarbeiten an Hallen- bzw. Freibad offiziell begonnen haben, konnte man in Saarbrücken die Einweihungsfeierlichkeiten von Sportanlagen und -halle nachholen, die coronabedingt verschoben werden mussten.

Weiterlesen