Zum Inhalt springen

Sanierung Terrano Hallenbad

Das stillgelegte Terrano-Hallenbad in Gudensberg soll saniert werden, um die hohe Nachfrage nach Schwimmmöglichkeiten im Schwalm-Eder-Kreis zu decken. Damit soll die Funktion als integrative Sport- und Begegnungsstätte wiederhergestellt werden.

Aufgrund baulicher Mängel und veralteter Anlagen musste das Terrano-Hallenbad in Gudensberg im Jahr 2017 schließen. Es ist eines von vier Hallenbädern im Schwalm-Eder-Kreis und soll nun, wegen des hohen Bedarfs im Landkreis, saniert werden. Neben den privaten Badegästen wurde das Hallenbad von Schulen und Vereinen genutzt und erzielte mit durchschnittlich 36.500 Gästen pro Jahr eine hohe Wahrnehmbarkeit. Zu den sportlichen Angeboten im Bad zählten Schwimm- und Gesundheitskurse. Durch die Kurse und die bereits ausgebaute Barrierefreiheit stärkte das Hallenbad die soziale Integration vor Ort und ermöglichte Menschen mit Behinderungen die gesellschaftliche Teilhabe.

Da das Projekt von den Vereinen und Bildungseinrichtungen unterstützt wird, kann davon ausgegangen werden, dass die Nutzung des Bades nach Sanierung und Eröffnung langfristig gesichert ist. Die geplanten, energetischen Sanierungsmaßnahmen am Gebäude, zum Beispiel die Sanierung der Außenfassade und der Fenster, sollen den Energieverbrauch und damit den Ausstoß von Treibhausgasen senken. Auf diese Weise leistet das Projekt einen Beitrag zu den Umwelt- und Klimaschutzzielen des Bundes.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.