Zum Inhalt springen

Sanierung des Freibades

In dem Projekt soll das Schramberger Freibad erneuert werden. Das Bad wurde im Jahr 1974 erbaut und weist nach 45 Jahren Nutzung erhebliches Sanierungspotential auf. Es befindet sich in dem zu Schramberg gehörenden Stadtteil Tennenbronn. Das Freibad besitzt durch seine besondere Höhenlage im Schwarzwald sowie den direkt angrenzenden Freizeitpark einen attraktiven Standort, der städteplanerisch gut in das Gesamtquartier integriert ist. Rund um das Freibad stehen außerdem sportliche Aktivitäten, wie z.B. Wandern, Nordic Walking, Mountainbiking und Skilanglauf zur Verfügung. Dadurch kann dem Projekt eine überregionale Wahrnehmbarkeit beigemessen werden, welche durch Touristen im Ort weiterwächst.

In Schramberg leben Menschen aus ca. 80 verschiedenen Nationen. Dies unterstreicht die besondere Bedeutung, dort ein „Bad für alle“ zu schaffen. Das Freibad bietet einen sozialen Treffpunkt für Menschen unterschiedlicher sozialer oder kultureller Herkunft sowie für alle Altersschichten. Damit besitzt das Projekt einen wichtigen Wert zur Steigerung der sozialen Integration. Einen besonderen Beitrag dabei leistet die Herstellung der völligen Barrierefreiheit des Freibades, wodurch Menschen mit Handicap die Außen- und Beckenbereiche gleichberechtigt nutzen können. Weiterhin werden zuvor nicht vorhandene behindertengerechte Umkleide- und Sanitärräume errichtet. Damit werden mögliche Eintrittshemmnisse für benachteiligte Menschen im Vorhinein abgebaut und deren Integration in die Gesellschaft unterstützt. Die nachhaltige Nutzung des Freibades kann für die nächsten 20 Jahre sichergestellt werden, da geschätzte Besucherzahlen von 80.000 Besuchern in den Sommermonaten eine hohe Nachfrage darstellen.

Da beim vorliegenden Sanierungsprojekt der Fokus verstärkt auf die Aufenthaltsqualität gelegt wurde, wird die Sprunganlage entfernt, was eine Reduzierung der Wasserfläche um ein Drittel realisierbar macht. Dadurch wird eine Reduzierung des Energieverbrauchs ermöglicht. Zu erwähnen ist auch die geplante Energieversorgung, die mit einem innovativen Konzept größtenteils aus einem mobilen Blockheizkraftwerk erzeugt wird. In den Wintermonaten wird dieses BHKW von einem kooperierenden Unternehmen genutzt, was als besonders nachhaltig einzuschätzen ist. Insgesamt unterstützen die energetischen Umrüstungen die Umwelt- und Klimaschutzziele, da eine Verringerung des CO2-Ausstoßes erreicht wird. 

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.