Zum Inhalt springen

Modernisierung des Hallenfreibades "Plantsch"

Im Projekt soll das Hallenfreibad „Plantsch“ saniert werden. Das barrierefreie Hallenfreibad liegt innerhalb der sogenannten Sportzone in fußläufiger Nähe zum Schulzentrum Schongau sowie zum Altstadtzentrum und wird von Schulen, Vereinen sowie der Öffentlichkeit inkl. spezifischen Schwimmkursen für Asylbewerber, Senioren, Versehrtensport und Personen mit Handicap genutzt. Dem Hallenfreibad kommt damit eine hohe regionale und überregionale Bedeutung zu (Einzugsgebiet ca. 50 km) und stellt durch seine Konzeption als bereits jetzt schon barrierefrei ausgebautes „Kombi-Bad“ mit diversen Nutzungsmöglichkeiten einen zentralen öffentlichen Treffpunkt unterschiedlichster Nutzergruppen dar. Hierdurch leistet das Hallenfreibad einen hohen Beitrag für die soziale Integration und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in der Region.

Mit der Sanierung soll der Weiterbestand des Hallenfreibades gesichert, Energie eingespart und die Bedeutung des Hallenfreibades als Begegnungsstätte ausgebaut werden. Die Sanierung umfasst die Badewassertechnik (Erneuerung der Gebäudeautomation für die Pumpentechnik), die Filteranlage sowie den Rutschen-Turm und Rutschen-Auslauf inkl. Ersatzneubau einer wärmegedämmten Großwasserrutsche. Der Ersatzneubau der Großwasserrutsche ist notwendig, da die jetzige Großwasserrutsche in naher Zukunft stillgelegt werden müsste und die Sanierung der Großwasserrutsche die unwirtschaftlichere Variante darstellt. Die geplanten Umsetzungen nachhaltiger energetischer Konzepte bei Gebäudeleittechnik und Großwasserrutsche tragen zur Minderung von Treibhausgasemissionen bei und unterstützen damit die Klimaschutzziele der Bundesregierung. Durch die Sanierung der Filteranlage reduziert sich der Frischwasserbedarf, was zur Ressourcenschonung beiträgt. Gleichzeitig wird durch den Einsatz moderner Glasperlentechnik die Gefahr von Legionellen deutlich reduziert.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.