Zum Inhalt springen

Sanierung von Freisportanlagen und der Sporthalle am Lulustein in Saarbrücken

Ziel des komplexen Projektes ist die Aufwertung und Erweiterung der Sportanlage Lulustein durch Sanierung und Neustrukturierung der Freisportanlagen sowie die Sanierung der angrenzenden Sporthalle.

Die in den 1950er Jahren errichtete weitläufige Sportanlage am Lulustein besteht aus einer Freisportanlage u.a. mit einem Multifunktionsfeld und einer Sporthalle. Die Sportstätten sind fußläufig sowie durch den öffentlichen Nahverkehr sehr gut mit der Tallage Alt-Saarbrücken und den angrenzenden Wohnquartieren vernetzt. Die Außenanlagen befinden sich im Eigentum der Stadt Saarbrücken. Eigentümer der Sporthalle ist der Altsaarbrücker Turn- und Sportverein e.V.

Die geplante Maßnahme umfasst die Sanierung des wettkampftauglichen Sportplatzes sowie die Teilsanierung und barrierefreie Erschließung der Sporthalle. Vorgesehen sind der Ausbau der vorhandenen Laufbahnen und der Sektoren sowie die Herausbildung eines Kunstrasenplatzes. Außerdem soll der derzeitige Mittelplatz in ein öffentlich zugängliches Multifunktionsfeld für unterschiedliche Aktivitäten umgestaltet werden.

Weiterhin ist der Bau einer freistehenden Sanitäranlage und eines  Geräteschuppens geplant. Die Sporthalle soll unter Beibehaltung ihres prägnanten Erscheinungsbildes im Stil der 1950er Jahre energetisch optimiert werden. Neben einer Dachsanierung ist die barrierefreie Erschließung der im Obergeschoss liegenden Sportflächen geplant.

Die Sportanlage am Lulustein ist innerhalb des Stadtgebiets von Saarbrücken die einzige Sportanlage links der Saar. Es ist davon auszugehen, dass in den kommenden Jahren durch den sukzessiven Ausbau der angrenzenden Wohngebiete der Anteil an jungen Menschen, Familien und Kindern im Einzugsbereich stark ansteigen wird.

Mit dem Projekt sollen die Standortbedingungen entsprechend dem Stadtteilentwicklungskonzept verbessert und damit die Entwicklung der Landeshauptstadt Saarbrücken insgesamt unterstützt werden. Durch die Kooperation mit dem Altsaarbrücker Turn- und Sportverein e. V. können über die Nutzung der Sporthalle Synergieeffekte im Bereich des Sports für Jugendliche, soziale Integration junger Menschen mit Migrationshintergrund generiert werden. Ebenso werden sozial benachteiligte Familien mittels spezieller Sozialtarife oder Beitragsfreiheit sowie in ihrem Handeln eingeschränkter Bevölkerungsgruppen durch Inklusionsangebote im Bereich des Behindertensports eingebunden. Die Ausgestaltung als barrierefreie Anlage unterstützt dieses Projektziel und hat somit eine besondere Wirkung für die Inklusion vor Ort.

Die geplante Sanierung der Sportstätten unterstützt zudem den Bildungsstandort Alt-Saarbrücken, welcher zwei Hochschulen, fünf Gymnasien sowie Grund- und Berufsschulen umfasst.

Bildergalerie

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.