Zum Inhalt springen

Sanierung Waldschwimmbad

Im vorliegenden Projekt soll das Freibad in der Stadt Plaue saniert werden. Das Waldbad befindet sich am Rande des Thüringer Waldes, ist aber trotz der Lage für die Bevölkerung durch die Nähe zum Hauptbahnhof und der bestehenden Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr ÖPNV gut zu erreichen. Damit kommt dem Bad eine gute regionale Bedeutung und Wahrnehmbarkeit zu. 

Das Bad mit einem Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken weist kontinuierlich hohe Nutzerzahlen auf und soll künftig neben der Bevölkerung auch von den umliegenden Kindergärten und Grundschulen für das Projekt „Schwimmend in die Schule“ zum Schwimmtraining genutzt werden. Mit den im Freibad abgehaltenen Schwimmkursen durch die Schulen und Kindergärten sowie des Marienstiftes, einer Einrichtung für körperlich und geistig eingeschränkte Kinder, trägt der Erhalt des Bades zur Förderung der sozialen Integration bei. Die Ansprache verschiedener Nutzergruppen und die Erweiterung der Nutzergruppen durch zielgerichtete Angebote an Senioren, Familien, Vereine (DLRG, Sportvereine) und für den Reha-Sport unterstreichen dieses Förderziel ebenfalls.

Ein weiteres wesentliches Ziel ist die Schaffung von barrierefreien Anlagen, so dass auch mobilitätseingeschränkten Bürgern die Nutzung des Freibades ermöglicht wird. Mit der planerischen Einbeziehung der vorliegenden Nutzungsansprüche sowie der barrierefreien Ausgestaltung der gesamten Außenanlage verfolgt das Projekt einen innovativen konzeptionellen und baulichen Qualitätsanspruch. Auch die geplante Umsetzung eines Absetzbeckens mit Anschluss an den Schmutzwasserkanal ist nachhaltig für den Natur- und Klimaschutz zuträglich.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.