Zum Inhalt springen

Sanierung einer Sportanlage

Im Projekt sollen die Rasenfläche des Schulsportplatzes und der angrenzende Parkplatz in Neuötting saniert werden. Die Schulsportanlage der Max-Fellermeier-Grund- und Mittelschule grenzt direkt an das Sportgelände des Turn- und Sportverein Neuötting an. Die Sportanlage, welche neben dem zu sanierenden Fußballplatz noch eine Sprunggrube und einen Basketballplatz beinhaltet, liegt günstig zwischen Schule und Vereinsgelände des örtlichen Fußballvereins. Sie wird sowohl für den Schulsport, als auch für den Spielbetrieb des Vereins genutzt. Außerhalb der Nutzungszeiten ist der Sportplatz ebenso für Freizeitsportler geöffnet. Neben dem Rasenplatz, welcher durch die Nutzung erhebliche Schädigungen aufweist und einer Erneuerung bedarf, ist die Parkplatzsituation unbefriedigend und soll neugestaltet werden.

Da die Stadt Neuötting besonders durch eine hohe Anzahl von Geflüchteten geprägt ist, sind leistungsstarke, öffentliche Einrichtungen besonders wichtig. Neben dem Sportunterricht gibt es am Nachmittag eine AG-Bewegung und außerhalb von Schul- und Trainingszeiten kann das Gelände von allen genutzt werden. Damit trägt die Sanierung des Sportplatzes einen besonderen Teil zur sozialen Integration von Geflüchteten bei. Diese können spielerisch mit anderen Kindern Kontakte knüpfen und die neue Sprache leichter erlernen. Die Sportanlage ist im aktuellen Zustand bereits barrierefrei und ermöglicht den Zugang von Menschen mit Handicap zum Sportplatz. Die neugestaltete Parkplatzanlage wird einen eigens ausgewiesenen Behindertenparkplatz erhalten, welcher mit versickerungsfähigem Flächenpflaster ohne Fugen ausgestattet ist, wodurch die Barrierefreiheit vom Parkplatz aus gesichert ist. Beim Umbau der Parkplatzanlage wird eine Teilfläche entsiegelt und die neuen Stellplätze werden sich auf Rasenfugenpflastern befinden. Dadurch wird eine leichtere Versickerung des Regenwassers ermöglicht.

Zusammen mit der weiteren Begrünung der Parkplätze unterstützt das Projekt damit die Umweltschutzziele des Bundes. Des Weiteren bewirkt die Maßnahme eine optische Aufwertung und steigert die Attraktivität des Ortes Neuötting. Der Schul- und Vereinsbetrieb sowie der weitere Zuzug von Asylbewerbern lassen einen Sanierungsbedarf erkennen und sichern die nachhaltige und langfristige Nutzung des Sportplatzes.

Bildergalerie

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.