Zum Inhalt springen

Sanierung von Sportstätten

Sportstätten am Hirschbacher Weg, Langenwetzendorf

Im vorliegenden Projekt sollen Rasenplatz und Turnhalle in der Gemeinde Langenwetzendorf saniert werden. Sie befinden sich im Ortsteil Langenwetzendorf, welcher einer von 15 Ortsteilen in der rund 53 km² großen Gemeinde ist.

Die Sportstätte Hirschbacher Weg besteht aus der Sporthalle, einem Anbau in welchem sich die Vereinsräume des ansässigen Sportvereins befinden, Sportplatz, Kegelbahn und Basketballplatz. Nutzer dieser kommunalen Mehrzweckeinrichtung sind der Landkreis Greiz für den Schulsport, die einzelnen Sektionen des Turn- und Sportvereins TSV 1872 Langenwetzendorf e. V., Kindergarten und Grundschule, sowie Frauengymnastik-, Volleyball- und Tennisgruppen. Mit der Sanierung von Rasenfläche und Turnhalle soll die Sportanlage für die künftige Nutzung langfristig gesichert und energiesparender gestaltetet werden. Durch die Gründung einer Spielergemeinschaft für den Kinder- und Jugendfußball mit dem Ortsteil Hohenleuben und der Stadt Triebes erreicht die Sportstätte eine überregionale Bekanntheit.

Das Projekt ist ein wichtiger Bestandteil der Daseinsfürsorge und trägt zu Erhalt und Verbesserung des Wohnumfeldes bei. Da der Sport eine besondere Funktion für den gesellschaftlichen Zusammenhang zwischen Jung und Alt und der sozialen Integration vor Ort erfüllt, ist die Stärkung der sportlichen Infrastruktur von wichtiger Bedeutung für das Quartier.

Da im Eingangsbereich die vorhandene Treppenanlage durch eine Rampenkonstruktion ersetzt werden soll und Wegweiser/Piktogramme mit dem Projekt hinzugefügt werden sollen, wird die Nutzung für Menschen mit körperlichen oder sehtechnischen Einschränkungen verbessert, sowie deren Integration in die Gesellschaft unterstützt.

Sanierung der Sporthalle in Wildetaube

Im vorliegenden Projekt soll die Sporthalle in der Gemeinde Langenwetzendorf saniert werden. Sie befindet sich im Ortsteil Wildetaube.

Die Sporthalle liegt an einer im Jahr 2004 geschlossenen Regelschule. Durch eine Umstrukturierung des Dorfzentrums konnte die Sporthalle einer weiteren Nutzung zugeführt werden. Diese sind heute vor allem der Kindergarten, drei Vereine, Frauen- und Seniorensportgruppe, Volkshochschule und der Rassegeflügelverein. Bereits in 2012 und 2014 wurde die Sporthalle in zwei Projekten saniert, welche den Hallenbereich und sie sanitären Einrichtungen umfassten. Mit diesem Projekt soll der Fassadenbereich der Halle energetisch saniert werden, um Einsparungen des Primärenergieverbrauchs zu bewirken.

Das Projekt hat für die Gemeinde Langenwetzendorf und die umgebenden Ortsteile und Gemeinden eine überregionale Bedeutung. Es ist ein wichtiger Bestandteil der Daseinsfürsorge und trägt zu Erhalt und Verbesserung des Wohnumfeldes bei. Da der Sport eine besondere Funktion für den gesellschaftlichen Zusammenhang zwischen Jung und Alt und der sozialen Integration vor Ort erfüllt, ist die Stärkung der sportlichen Infrastruktur von wichtiger Bedeutung für das Quartier.

Da im Eingangsbereich die vorhandene Treppenanlage durch eine Rampenkonstruktion ersetzt werden soll und Wegweiser/Piktogramme mit dem Projekt hinzugefügt werden sollen, wird die Nutzung für Menschen mit körperlichen oder sehtechnischen Einschränkungen verbessert, sowie deren Integration in die Gesellschaft unterstützt.

Sanierung des Freibades Langenwetzendorf

Im vorliegenden Projekt soll das Freibad in der Gemeinde Langenwetzendorf saniert werden. Es befindet sich ebenfalls im Ortsteil Langenwetzendorf.

Das Freibad wurde im Jahr 1947 errichtet. 1994 wurde es zuletzt beckenseitig saniert und 2019 wurde das baufällige Funktionsgebäude durch einen Neubau ersetzt. Nutzer des Bades sind neben den Freizeitgästen die Sportvereine aus den verschiedenen Gemeindeteilen, die Vogtlandwerkstätten (Behindertenwerkstatt), Grund- und Regelschule, sowie Kindergärten der Gemeinde. Die starken Risse im oberen Beckenwandbereich verursachen aktuell hohe Wasserverluste und einen enormen jährlichen Instandsetzungsaufwand, weshalb der Weiterbetrieb des Bades stark gefährdet wäre. Mit der Beckenkopfsanierung soll gleichzeitig eine Beckenbodenfilteranlage zur Verbesserung der Wasserqualität, aber vor allem zur Reduzierung von Chlorzusätzen, eingebaut werden.

Das Freibad wird aus vielen Ortsteilen der Gemeinde genutzt und besitzt daher einen überregionalen Charakter. Das Projekt ist ein wichtiger Bestandteil der Daseinsfürsorge und trägt zu Erhalt und Verbesserung des Wohnumfeldes bei. Um dem Zuwachs an Nichtschwimmern entgegenzuwirken, muss die Attraktivität des Schwimmens gefördert und über den Ballsport wieder an das Schwimmen herangeführt werden. Das Freibad leistet einen Beitrag für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und unterstützt die soziale Integration im Quartier.

Mit der Realisierung einer barrierefreien Einstieghilfe und der Verwendung von Wegweisern/Piktogrammen wird die Nutzung des Freibades für Menschen mit körperlichen oder sehtechnischen Einschränkungen verbessert und deren Integration in die Gesellschaft unterstützt. Die Vielzahl an unterschiedlichen Nutzern und die steigenden jährlichen Nutzerzahlen lassen einen langfristigen Bedarf des Freibades über die Zweckbindungsfrist erkennen.

Newsmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.